Philatelistisch nicht korrekt

Lassen sich mit Trick 17 vielleicht doch portogerechte Einzelfrankaturen mit dem Block „500 Jahre Sixtinische Madonna“ herstellen? Beispielsweise mit Umschlägen im Format DIN lang und quer geklebtem Block? Leider nein. Umschläge dieser Art wären nicht maschinell bearbeitbar, weshalb sie keine Anerkennung als Standardbriefe fänden. Die Frankierzone rechts oben misst 74 Millimeter in der Breite und 40 Millimeter in der Höhe. Die Marke des Blockes läge fernab. Zwar kümmert sich in der Praxis niemand um die etwas drastische Formulierung, „Briefmarken und Frankiervermerke, die außerhalb der Frankierzone angebracht wurden, … werden grundsätzlich nicht für die Frankierung berücksichtigt.“ Philatelistisch korrekt frankiert wäre der Beleg aber nicht, es sei denn, der Zusteller erhebt vorschriftsgemäß Nachentgelt. Die Anschrift ließe sich eventuell in die Lesezone quetschen, die links mit 15 Millimeter Abstand vom Rand des Kuverts beginnt. Im rechten Teil der Lesezone dürfen aber „keine sonstigen Angaben/Grafiken angebracht werden.“ Die Regelung gilt auch für Raffaellos Meisterwerk. Schade.


Reklame
Jetzt bestellen MICHEL
Deutschland-Spezial 2017 – Band 1

47. Auflage, 1216 Seiten, Hardcover
Preis: 88,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Reklame
Verfasst von: Torsten Berndt

2 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Günter Sieger at 14:43

    Gegen Bezahlung einer „Strafgebühr“ von 3 cent pro Brief gestattet unsere Post auch Frankaturen außerhalb der Frankierzone. Unsere nächste „Siegerpost“ wird als Infopost groß mit diesem Block frankiert werden. Die Marke des Blocks liegt formatbedingt noch innerhalb der Frankierzone nicht aber die notwendige Zusatzfrankatur in Form einer 25 cent Freimarke. Auf eine entsprechende Anfrage wurde unserer Firma die Auflieferung in der beschriebenen Form gestattet, allerdings nur in Verbindung mit der oben erwähnten „Zusatzgebühr“.

    Günter Sieger

    • tb Author at 11:11

      Sehr geehrter Herr Sieger,

      herzlichen Dank für den Hinweis!

      Damit bescheren Sie den Kunden Ihres Hauses einen besonderen Beleg, der hoffentlich von allen aufgehoben und philatelistisch korrekt beschrieben wird. Gibt es im Bereich der Infopost auch die Möglichkeit einer Einzelfrankatur mit 52 Cent Regelentgelt und drei Cent Zusatzentgelt für Frankaturen außerhalb der Frankierzone?

      MIt freundlichen Grüßen

      Torsten Berndt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.