Morgen neu: DBZ 10/2012

Mit der Katastrophe von Lakehurst endete die Zeit der Luftschiffe im Passagierverkehr. Keineswegs war der Absturz des LZ 129 „Hindenburg“ aber die Ursache für die Ablösung der Zeppeline durch moderne Flugzeuge. Vielmehr hatte der Siegeszug der Flugzeuge schon vorher begonnen, wie DBZ-Autor Horst Teichmann im Titelthema herausarbeitet. Die DBZ gedenkt der Opfer im Stillen – mit einem auch ästhetisch ansprechenden Titelmotiv.
„Es gibt sie doch“ – unter dem Motto berichtet DBZ-Autor Günter Klein über einen Fund, mit dem er eine Lücke in der postgeschichtlichen Forschung schließen kann. Der Beleg stammt vom Oberpostdirektorium München. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie im postgeschichtlichen Teil. Auf der folgenden Seite macht DBZ-Autor Walter Maus einer ungeliebten Stempelart eine Liebeserklärung: „Wellen und mehr“ ist sein Artikel überschrieben. DBZ-Autor Peter Fischer widmet sich im Basiswissen dem Postauftrag und stellt Besonderheiten der Germania-Marken von 1902 ohne Wasserzeichen vor. Mit einer neuen Folge der Lehrbriefe Vorphilatelie wartet derweil DBZ-Autor Dr. Joachim Helbig auf.
Zwei spannenden Themen hat sich DBZ-Autor Michael Burzan zugewandt: Zum einen präsentiert er weitere Prägedruckfehler der Brustschilde-Ausgaben des Deutschen Reichs, zum anderen untersuchte er die Qualität erhaltener badischer 3-Kreuzer-Marken in Preußischblau, Michel-Nummer 10 a. Bei dieser handelt es sich um die erste gezähnte Marke in Deutschland. Erhaltungfragen spielen auch in der Numismatik eine große Rolle, so groß, dass die Staatliche Münze Berlin Gedenkmünzen in zwei Qualitäten fertigt: Stempel- und Spiegelglanz. DBZ-Autor Helmut Caspar besuchte die Prägeanstalt, die gerade die Gedenkmünze für Friedrich II. herstellte. DBZ-Autor Alfred Peter begab sich derweil in das Bundesarchiv und sichtete die Akten zu den Ausgaben anlässlich des Pioniertreffens und des FDJ-Deutschlandtreffens 1964.
Eine Kuriosität darf DBZ-Autor Herbert Judmaier vorstellen. In Österreich erscheint eine Sondermarke, die eine Skulptur mit dem heiligen Georg gespiegelt abbildet. DBZ-Autor Max Koesling macht auf Nordlandfahrten aufmerksam, sein Kollege Jacky Stoltz auf Lufthansa-Erstflüge. Mit „Bissigen Briefmarken“ beschäftigte sich DBZ-Redakteur Udo Angerstein, während DBZ-Autor Hans-Jürgen Tast „Sechs Schweine und eine Fahne“ entdeckte. Wo? Das erfahren Sie aus Heft 10/2012.
Ab morgen erhalten Sie es im Bahnhofsbuchhandel. Abonnenten haben es bereits im Briefkasten vorgefunden – mit Preisvorteil.


Reklame
Katalog bestellen PHILOTAX
DVD Briefmarken-Katalog Deutschland 1849 - 2015

DVD, 7. Auflage, über 11 800
Preis: 39,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Reklame
Verfasst von: Torsten Berndt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.