Zwei norwegische Sonderstempel

Leichtathletik

Und wieder meldete die norwegische Post zwei Motiv-Sonderstempel zu kurzfristig, um sie in der aktuellen Ausgabe der DBZ vorstellen zu können. Wir wollen Ihnen an dieser Stelle die Gelegenheit bieten, sich die Stempel noch rechtzeitig zu beschaffen. Der erste Stempel zeigt einen Speerwerfer und erscheint anlässlich der Leichtathletik-Landesmeisterschaften. Bei Interesse schreiben Sie bitte an die Posten Norge AS, Kristiansand postkontor, Postboks 28, 4661 KRISTIANSAND.

Schlacht von KringenDer zweite Sonderstempel trägt ein historisches Motiv, nämlich ein altes Gewehrschloss. Der Anlass ist das 400. Jubiläum der Schlacht bei Kringen, deren Verlauf die etymologische Nähe zum Vorgang des Schlachtens unterstreicht. Im Zuge des Kalmarkrieges zwischen Schweden und Dänemark hatte der junge Gustav Adolf II. eine Kompanie schottischer Söldner angeheuert, die nach ihrer Anlandung an der norwegischen Küste ostwärts nach Schweden marschieren sollte. Doch hatte man die Rechnung ohne den Widerstand der norwegischen Landbevölkerung gemacht. Söldner waren überall verhasst, verfielen sie doch oft in Plünderungen und Brandschatzungen. So auch auf diesem Zug. Also stellten die örtlichen Magistrate eine Bürgerwehr auf, die den schottischen Zug in einen Hinterhalt lockte. Die zahlreichen Legenden dieses Zusammentreffens überbieten sich an Heldenmut und Grausamkeit. Tatsächlich entkamen nur wenige Schotten den wohlorganisierten Bauern, viele wurden in einen Fluss gedrängt und ertranken.

Diesen Sonderstempel erhalten Sie noch bei der Posten Norge AS, Otta postkontor, Postboks 120, 2675 OTTA. Für beide Stempel gilt, dass Ihre Belege spätestens bis 26. August vor Ort sein müssen. Bitte frankieren Sie mit 13 norwegischen Kronen für den Versand 1. Klasse oder 12 Kronen für Economy-Versand.


Reklame
Jetzt bestellen MICHEL
Deutschland-Spezial 2017 – Band 1

47. Auflage, 1216 Seiten, Hardcover
Preis: 88,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Reklame
Verfasst von: Jan Sperhake

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.