Briefmarken-Adventskalender Tür 7: Plattenfehler-Katalog von Philotax zu gewinnen

Philotax Plattenfehler-KatalogZahlreiche Philatelisten wandten in den vergangenen Jahren ihr Interesse den Plattenfehlern zu. Im gedruckten Katalog von Philotax finden sie eine gute Übersicht über die wichtigsten Abarten. Alle bislang registrierten Abarten sind im Online-Katalog von Philotax erfasst.
Ein Besucher der philatelistischen Tageszeitung im Internet kann heute den gedruckten Katalog gewinnen. Die Teilnahme ist ganz einfach: Kommentieren Sie einfach diesen Artikel. Heute möchten wir von Ihnen wissen: Wie viel Geld würden Sie höchstens für eine Marke mit einem Plattenfehler ausgeben? Viel Glück!

Vielen Dank an den Sponsor des heutigen Preises: Philotax

Teilnahmebedingungen

Reklame
Verfasst von: Torsten Berndt

25 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Tilo Schneider at 6:59

    Ich sammle gestempelte Plattenfehler Bund.
    Von 1 Euro bis… war schon alles dabei.
    Bei höherwertigen Marken(ab 100 Euro Michel,und diese nur geprüft)versuche ich unter 20 % Michel zu bleiben.Klappt meistens.Lieber lass ich dann mal ein gesuchtes Stück saussen.Wenn man Geduld hat,bietet sich meist eine günstigere Option.
    Vor allen Dingen muss man ja im Hinterkopf behalten,daß man die Marken evtl. irgendwann mal wieder verkaufen möchte.Und Geldvernichten ist nicht so mein Ding.

  2. Rüdiger at 9:39

    Kommt darauf an…..
    Absolute Beträge kann man nicht benennen,wenn der PLF auf einer seltenen Marke ist, kann es schon „etwas“ teurer werden.
    Am liebsten nehme ich PLF und Feldmerkmale im Schalterbogen. Dann gelingt auch der Feldnachweis.

  3. Bernd at 10:04

    Wie viel Geld würden Sie höchstens für eine Marke mit einem Plattenfehler ausgeben? Kurz und knapp: Nichts! Meine Devise heißt selber suchen z. B. in Dublettenbüchern, auf Tauschtagen oder in Kiloware. Möglichkeiten gibt es genug, moderne Plattenfehler (Bund oder Berlin)ohne Geld zu finden, man braucht halt „nur“ das Fachwissen und die entsprechende Literatur dazu, wie unter anderem den Philotax-Plattenfehler-Katalog. Und jeder selber gefundene Plattenfehler ist ein Jagderfolg für einen Sammler 😉

  4. Heinrich Walter at 10:24

    Die Frage ist nicht pauschal zu beantworten:
    Immer abhängig von Häufigkeit des Vorkommens. Bei losen Marken ** ca. (ca. = durchschnittl.)doppelte Katalognotierung, lose Marken O bis 3-facher Katalognotierung. Auf Brief je nach Gier und Belegbeschaffenheit. Bei seltenem Vorkommen würde ich auch höher taxieren.

  5. tojo at 17:21

    nix – weil ich keine pf sammle.
    sollte zufälligerweise mir mal einer unterkommen, z.b. kiloware oder normaler postverkehr, freu‘ ich mich … und die marke wandert als „sonderstück“ in meine sammlung.

  6. ul.k at 17:26

    Da ich nicht bevorzugt Briefmarken sammle, interessiert mich der Erwerb nicht sonderlich – eher der Verkauf, wenn im Bestand was gefunden werden sollte 🙂
    Wenn überhaupt, würde es im kleinen ein- bis zweistelligen €-Bereich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.