Wagner in Leipzig

Block der LVZ Post zum 200. Geburtstag Richard Wagners.

Block der LVZ Post zum 200. Geburtstag Richard Wagners.

Richard Wagner ist nicht nur dem Bundesfinanzministerium, sondern auch der LVZ Post eine Marke wert. Vom 2. Mai an verkauft die Deutsche Post die 58-Cent-Sondermarke zu Ehren des großen Tonsetzers, Schöpfers weltweit aufgeführter Opern. Bereits am 29. April gibt die LVZ Post fünf Sondermarken, einen Block und ein Markenheftchen heraus.
Das Kürzel steht für Leipziger Volkszeitung. Da Richard Wagner in der Leipziger Brühl No. 3 geboren ist, liegt es nahe, dass auch regionale Postdienste ihn philatelistisch würdigen. Zudem hat Wagner in Sachsen aktiv an der Revolution von 1848 teilgenommen. Die fünf Werte zeigen folgende Motive:

• 42 Cent: Geburtshaus Wagners
• 50 Cent: Porträt von 1862
• 80 Cent: Porträt Friedrich Nietzsches
• 1,30 Euro: Szene aus der Leipziger Aufführung der „Walküre“, 1874
• 2 Euro: Wagner-Denkmal von Max Klinger.
Alle Werte erscheinen selbstklebend in Folienblättern zu zehn Marken. Daneben legt die LVZ Post einen nassklebenden Block mit den Marken und einer Wagner-Notenhandschrift im Hintergrund auf. Schließlich erscheint die 50-Cent-Marke in einem Markenheftchen, auf dessen Umschlag eine Zeichnung des Geburtshauses Wagners erscheint. Ersttag ist der 29. April. Erhältlich sind die Marken und der Block in den Verkaufsstellen der LVZ-Post, über das Internet oder über den Selex-Versand, Am Gläschen 23, 04420 Markranstädt, Tel. 034205 / 67890.
Mehr zu Wagner lesen Sie in Heft 9/2013 der DBZ, das am 19. April in den Handel kommt. Abonnenten fanden es gestern oder finden es heute in ihrem Hausbriefkasten. Sie genießen einen Informationsvorsprung und sparen 95 Cent pro Heft gegenüber dem Preis im Einzelverkauf.


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Briefmarken bestimmen

1. Auflage, 144 Seiten, kartoniert
Preis: 29,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Reklame
Verfasst von: Torsten Berndt

2 Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.