Ein Job fürs Leben

Briefmarke aus Großbritannien von 2013 mit Königing Elizabeth II.Hätte ihr Onkel, Edward VIII., im Dezember 1936 nicht abgedankt, um eine geschiedene Frau ehelichen zu können, wäre Elisabeth II. wohl niemals Königin geworden. Sie war gerade zehn Jahre alt, als seine Entscheidung fiel. Ihr Vater, George VI., bestieg nun den Thron, und sie war fortan die „Heiress Presumptive“, die „voraussichtliche“ Thronfolgerin. Am 6. Februar 1952, im Alter von nur 56 Jahren, starb der König. Elizabeth und ihr Gemahl Philip befanden sich an seinem Todestag außer Landes, nämlich in Kenia. Die Thronfolgerin soll die Nachricht in einem Baumhaushotel in Nyeri erhalten haben. Am gleichen Tag noch wurde sie zur Königin von Großbritannien und Nordirland proklamiert, ihre offizielle Krönung in der Westminster Abbey erfolgte 16 Monate später, heute vor 60 Jahren.

Briefmarke aus Großbritannien von 2013 mit Königing Elizabeth II.Elizabeth II. hatte eine vorzügliche Ausbildung genossen, war in Geschichte von C.H.K. Marten, dem Schulleiter von Eton, unterrichtet worden und hatte gelernt, fließend französisch zu sprechen. Auf die Amtsgeschäfte einer Königin war sie aber nur notdürftig vorbereitet, hatte doch immer noch die Möglichkeit bestanden, dass ihre Mutter einen Sohn zur Welt bringen würde. Als männliches Königskind hätte dieser dann in der Thronfolge vor Elizabeth gestanden. Das war im „Act of Settlement“ von 1701 durch das Parlament festgelegt worden.

Briefmarke aus Großbritannien von 2013 mit Königing Elizabeth II.Zweifelsfrei war und ist Elizabeth. II. aber ihrer Aufgabe gewachsen. Sie nahm ihre Pflichten als britische Monarchin von Anfang an überaus ernst. So ernst, dass sie ihr Amt bereits kurz nach der Thronbesteigung als „Job fürs Leben“ bezeichnete. Damit dürfte es äußerst unwahrscheinlich sein, dass sie jemals abdanken wird. Als Staatsoberhaupt von 16 Commonwealth-Königreichen kommen auf die Königin zahlreiche Verpflichtungen zu, die heute weitgehend repräsentativer Natur sind. Nichtsdestotrotz verlangen sie ihr einiges an Einsatz und Mobilität ab: Kein Staatsoberhaupt der Welt ist so viel gereist wie die Queen. Den Zerfall des Empires in den 60er- und 70er-Jahren verhinderten ihre zahlreichen Staatsbesuche freilich nicht.

Briefmarke aus Großbritannien von 2013 mit Königing Elizabeth II.Die privaten Leidenschaften der Königin gelten der Rennpferdezucht und ihren Lieblingshunden, den Corgis. Prinzgemahl Philipp soll ihre Interessen einmal folgendermaßen zusammengefasst haben: „Wenn es kein Gras frisst und nicht furzt, ist sie nicht interessiert.“ Elizabeth II. ist auch eine Königin der Rekorde: Seit Dezember 2007 hält sie den Altersrekord britischer Monarchen. Außerdem ist sie nicht mehr weit davon entfernt, Königin Victoria an Regierungsjahren zu übertreffen, die ganze 63 Jahre auf dem Thron saß.

Zum Krönungsjubiläum hat sich die Royal Mail übrigens etwas Besonderes einfallen lassen: Sie bringt sechs Briefmarken heraus, die gemalte Porträts der Königin abbilden. Eines der Gemälde zeigen wir Ihnen auf dieser Seite: Es handelt sich um ein aktuelles Porträt, das die britische Künstlerin Nicola Jane Philipps angefertigt hat. Neben der Königin hat sie auch deren heißgeliebten Hunde auf die Leinwand gebracht. Die Marken in den Wertstufen 2nd Class, 1st Class, 78, 88 p, 1.28 und 1.88 £ wurden am 30. Mai verausgabt und können bestellt werden bei der Royal Mail, Tallents House, 21 South Gyle Crescent, Edinburgh EH12 9PB.

Gemälde von Nicola Jane Philipps mit dem Porträt von Königin Elizabeth II:Briefmarke aus Großbritannien von 2013 mit Königing Elizabeth II.


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Briefmarken bestimmen

1. Auflage, 144 Seiten, kartoniert
Preis: 29,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Reklame
Verfasst von: Tanja Uhde

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.