„Welche Schlange nähren Wir an Unserm Busen“

Richard Strauss kam in München zur Welt, wo planmäßig die Gedenkmünze geprägt wird (Abb. BADV).

Richard Strauss kam in München zur Welt, wo planmäßig die Gedenkmünze geprägt wird (Abb. BADV).

Erich Ott entwarf die Gedenkmünze, die im Juni 2014 an den 150. Geburtstag des Komponisten und Dirigenten Richard Strauss erinnert. Vor allem mit Opern wie „Elektra“, „Salome“ und „Der Rosenkavalier“ sowie Tondichtungen wie „Also sprach Zarathustra“, „Till Eulenspiegels lustige Streiche“ und „Don Quixote“ erwarb er sich Weltruhm, soll aber auch das Missfallen Kaiser Wilhelms II. erregt haben „Welche Schlange nähren Wir an Unserm Busen“, rief Seine Majestät der Überlieferung zufolge nach einer Aufführung aus. Der Berliner Volksmund machte denn auch aus Strauss „seine Majestät Hofbusenschlange“.
Die 10-Euro-Münze entsteht voraussichtlich im Bayerischen Hauptmünzamt, München. Wie derzeit bei Gedenkzehnern üblich, kommt die Münze in zwei Prägequalitäten in Umlauf, Spiegelglanz in einer Silber– und Stempelglanz in einer Kupfer-Nickel-Legierung.
Ausführlich stellt Helmut Caspar die Neuheit in einem der kommenden Hefte Ihrer DBZ auf der Numismatik-Seite vor. Möchten Sie das Heft nicht versäumen? Dann empfehlen wir Ihnen das DBZ-Abonnement, bei dem Sie zudem 95 Cent pro Heft sparen.


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Vögel Europa 2017

ISBN: 978-3-95402-217-5
Preis: 69,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Reklame
Verfasst von: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.