Morgen neu: DBZ 20/2014

Titel der DBZ 20/2014In der DBZ-Stadt Alfeld steht eine der 39 Unesco-Welterbestätten, die Deutschland vorweisen kann. 1911 wuchs das nach Plänen Walter Gropius‘ errichtete Fagus-Werk heran. Die Schuhleisten-Fabrik existiert bis heute. Neben Schuhleisten offeriert sie Produkte des Maschinenbaus und der Elektronik. Am 2. Oktober findet im Fagus-Werk ein Aktionstag statt, über den wir im Deutschland- und im Leserservice-Teil berichten. Im Titelthema schildert Christian Schuhböck, Generalsekretär der Wiener Alliance for Nature, die Geschichte der Unesco-Initiative, macht aber auch auf die Gefahren aufmerksam, denen die Welterbestätten unter anderem in Deutschland drohen.
Zu den eher seltenen Gefahren in Deutschland gehören Erdbeben. 1914 erlebten die Leipziger dennoch, dass der Boden unter ihren Füßen rumorte. Die Hersteller von Ansichtskarten machten sich schnell ihren Reim darauf. Unter den Leipziger Ansichtskarten ist die von Günter Clemens beigesteuerte zweifelsfrei die bemerkenswerteste.
Eine bemerkenswerte Veranstaltung findet Anfang Oktober in Leipzig statt. Die Familienmesse modell-hobby-spiel verknüpft die verschiedenen Freizeitbeschäftigungen. Alles Wichtige zu den philatelistischen Aktivitäten in Leipzig erfahren Sie aus Ihrer DBZ.
Wichtige Forschungsergebnisse präsentierte die Arbeitsgemeinschaft RSV. Einem ihrer Mitglieder, Heinz Stark, gelang der Nachweis, dass es von den Automatenmarken mit dem Brandenburger Tor und dem Post-Hochhaus drei Typen gibt. Seine Forschungsergebnisse präsentierte er im Rundbrief der Arbeitsgemeinschaft und jetzt in der DBZ.
Alfred Peter begab sich derweil ins Archiv und sichtete die Akten des DDR-Postministeriums zu zwei Ausgaben des Jahrganges 1970. Zu einen feierte die Volkspolizei Jubiläum, zum anderen stand der 20. Jahrestag des Abkommens mit Polen über die Grenzziehung an Oder und Neiße auf dem Programm.
Den Portofreiheiten widmet Peter Fischer eine Seite, dem Probedruck das Basiswissen. Ein weiterer historischer Artikel stellt altbayerische Preziosen vor. Natürlich sind auch die Themen der Markt-Seiten post- oder philateliegeschichtlich interessant. Michael Burzan begab sich auf die Spuren Friedrich Schillers und lädt zur Schatzsuche in Thüringen ein. Danach schaute er in die DDR und betrachtete einen Riesenblock von 1964, ausgegeben zum 15. Gründungstag des Staates.
Das System Metternich beleuchtet Helmut-Caspar auf der Numismatik-Seite. Dietrich Ecklebe näherte sich währenddessen – natürlich nur philatelistisch – den Vulkanen Argentiniens und dem Maramuresch in Rumänien. Max Koesling stellt die Polarpost-Seite in den Dienst antarktischer Expeditionen. Mit einem Sonderflug zur Sonnenfinsternis macht Jacky Stoltz die Luftpost-Seite auf. Des Weiteren setzt er die Chronik der Maastricht Airlines fort. Uwe Kensing präsentiert die Luxemburger Neuheiten des Herbstes, und unser Wiener Korrespondent Herbert Judmaier kann nach den umfangreichen Neuheiten-Paketen der vergangenen Wochen etwas verschnaufen und in Heft 20 aktuelle Ausgaben aus Österreich, der Schweiz und der Vereinten Nationen vorstellen.
Morgen kommt das Heft in den Einzelhandel. Den Abonnenten liegt es planmäßig schon vor. Sie sparen den Gang zum Kiosk und zudem einen Euro pro Heft gegenüber dem Preis im Einzelverkauf.


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Mitteleuropa 2016 (EK 1)

41. Auflage, 638 Seiten, kartoniert
Preis: 79,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Reklame
Verfasst von: Torsten Berndt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.