DBZ-Adventskalender Tür 9: Kabinettstück aus Sardinien

DBZ-Adventskalender 2014

Rauhut & Kruschel - Sardinien, Mi.-Nr. 9c postfrisch160 Jahre alt ist der heutige Gewinn im DBZ-Adventskalender. Am 18. April 1854 erschien im Königreich Sardinien eine Marke zu 40 Centesimi mit dem farblos geprägten Porträt des Königs. Vittorio Emanuele II. – in Deutschland auch Viktor Emanuel genannt – wurde dann nach der Einigung Italiens auch Herrscher des Nationalstaates. Die Marken Sardiniens ragen daher unter den Ausgaben der altitalienischen Staaten ähnlich heraus wie die Ausgaben Preußens in Deutschland.
Der Michel nennt zur Variante in Tiefrosa nur einen Falzpreis: 170 Euro. Über postfrische Stücke schweigt sich der federführende Katalog aus. Das Kabinettstück stammt aus einem zerteilten Bogenteil mit 48 Werten. Dr. Helmuth Avi vom Schweizerischen Briefmarken-Prüfer-Verband bestätigte dessen Echtheit.
Ein Besucher unseres Adventskalenders kann die 160-jährige Kostbarkeit heute gewinnen. Zuvor aber gilt es über die Kommentarfunktion eine Rätselfrage zu beantworten: Wann erschienen die ersten Briefmarken Sardiniens? Achtung: Um die Spannung zu erhalten, werden Ihre Antworten erst im Laufe des Tages freigeschaltet! Viel Vergnügen bei der Suche!

Vielen Dank an den Sponsor des heutigen Preises: Auktionshaus Rauhut & Kruschel.

Teilnahmebedingungen

Reklame
Verfasst von: Torsten Berndt

136 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Bernd at 9:18

    Die erste richtige Briefmarke von Sardinien erschien am 01.01.1851, 5 Centesimi, schwarz
    König Viktor Emanuel II.

    Zusatz aus Wikipedia: Im Königreich Sardinien gab es 1818 ein mit einem Stempel versehenes Postpapier (Carta postale bollata), wobei allerdings nicht die Beförderungsgebühr, sondern eine staatliche Steuer auf die Lizenzierung der als Ergänzung zur Staatspost privat betriebenen Postunternehmen bezahlt wurde

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.