DBZ-Adventskalender Tür 14: Drei DDR-Briefmarken-Kalender 2015

DBZ-Adventskalender 2014

DDR Briefmarkenkalender 2015

„Es war ja nicht alles schlecht“, pflegen viele Leute zu sagen, wenn sie sich an die vor 25 Jahren verschiedene DDR erinnern. Und in der Tat: Was etwa die Kinderbetreuung anbelangt oder den sozialen Zusammenhalt, da könnte man sich auch im Westen durchaus inspirieren lassen. Auch die Briefmarken konnten sich sehen lassen. Das können sich drei von Ihnen im kommenden Jahr genauer anschauen: Wir verlosen heute drei DDR-Briefmarken Kalender 2015.

Dazu müssen Sie nur folgende Frage beantworten: Welches System übernahm die Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1993 von der DDR?

Hinweise finden Sie in diesem Artikel. Antworten Sie bitte über die Kommentarfunktion unter der heutigen Kalendertür. Achtung: Ihre Antworten werden erst im Laufe des Tages freigeschaltet. Viel Spaß und viel Glück!

Vielen Dank an den Sponsor des heutigen Preises: Deutscher Philatelie Service

Teilnahmebedingungen

Reklame
Verfasst von: Udo Angerstein

121 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Rudi at 11:40

    Zum 1.7.1993 wurde die fünfstellige Postleitzahl, welche von der Deutschen Bundespost mittels einer grossen Werbekampagne (Fünf ist Trümpf), von der ehemals Deutschen Post der DDR übernommen.

  2. Christoph H at 16:17

    gemeint ist hier das System der Postleitzahlen: Bei größeren Städten werden der Zustellort und der Zustellbezirk in einer Ziffer zusammengefasst. Aus 1058 Berlin (Prenzlauer Berg) wurde also nicht nach westdeutschem Muster 1000 Berlin 58, sondern 10437 Berlin.

  3. My Fair Lady at 19:33

    Die Deutsche Post der DDR fasste bereits 1965 Zustellort und -bezirk in einer Postleitzahl zusammen. Das war vom 1.7.1993 an in Gesamtdeutschland so nach Einführung der fünfstelligen PLZ.

  4. Philateliefreund at 19:40

    Die Deutsche Post der DDR führte bereits 1965 Zustellort und -bezirk in einer Postleitzahl zusammen. Das war in der Bundesrepublik erst seit dem 1.7.1993 nach Einführung der fünfstelligen PLZ so.

  5. Ralf Freitag at 20:11

    Mit der Einführung der 5-stelligen PLZ 1993 übernahm man das grundsätzliche Ordnungsprinzip der früheren DDR: die PLZ kennzeichnete gleichzeitig den Zustellort und innerhalb des Ortes auch einen Zustellbereich

  6. Stefan Baum at 21:16

    dass der Zustellbezirk in der Postleitzahl integriert war ( also grössere Orte mehrere Postleitzahlen haben ), vorher war der Zustellbezirk im West hinter dem Ortsnamen und eine Postleitzahl selbst für Millionenstädte, also 5000 Köln 80, neu 50130 Köln ( die Zahlen sind rein ausgedacht )

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.