Gemeinsames Europa

Sonderstempel Kroatien alte SpielzeugeDas mit dem Zusammenwachsen der europäischen Staaten ist so eine Sache. In Finnland zeigt sich derzeit die EU-kritische Stimmung im Land. So gingen die EU-ablehnenden Rechtspopulisten am 19. April als zweitstärkste Partei aus den Wahlen hervor. In Deutschland wirbt eine ganze Partei mit der Abkehr von der Europäischen Union. Der britische Premier David Cameron äußerte sich zudem sehr kritisch zur Politik der Europäischen Union. Auch er lehnt – wie die rechtspopulistische Partei Finnlands – die Hilfspaket-Politik ab. Zudem spricht er von einem „sinkenden Vertrauen der Menschen in die Institutionen Brüssels”.

Betrachtet man die momentane weltweite Lage kann man sich eine Annäherung der europäischen Staaten jedoch wünschen. Mit mehr Zusammenarbeit und einem gemeinsamen Verantwortungsbewusstsein wären Katastrophen wie solche, die sich in den letzten Wochen im Mittelmeer ereigneten, vielleicht zu verhindern gewesen.

In der Philatelie versucht man seit den 1950er Jahren, einen gemeinsamen Weg einzuschlagen. Die Europa-Briefmarken, an denen sich seit 1956 immer mehr Länder beteiligen, sollten zum Symbol des Zusammenhalts werden. In jedem Jahr steht ein neues Thema auf dem Plan. 1986 war es der Umweltschutz, im letzten Jahr widmete man die Marken den Werkzeugen des Musizierens, in diesem Jahr freuen sich Spielzeugbegeisterte über die Ausgaben.

Die kroatische Post bringt am 7. Mai einen Stempel an die Schalter, der die diesjährige Europamarke in den Fokus stellt. Ein einfaches Holzpferd ziert den Stempel, den Sie bis zum Ausgabetag bei: Croatian Post Philately, P.O. Box 514, HR-10002 Zagreb, Croatia erhalten. Versehen Sie Ihren mit 7.60 Kn freigemachten Beleg mit dem Hinweis „For Cancellation” (zur Abstempelung)!


Reklame
Katalog bestellen Prof. Dr. Dirk Fahlenkamp
Friedrich der Große – Sein Zeitalter auf Briefmarken
1. Auflage, 200 Seiten, fest gebunden
Preis: 29,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Reklame
Verfasst von: Stefanie Dieckmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.