Morgen neu: Deutsche Briefmarken-Zeitung 13/2015

DBZ 13-2015Durch die Luft werden Mitteilungen schon seit langer Zeit verbreitet. Noch lange bevor überhaupt die Idee von Luftpost mit Flugzeugen oder Zeppelinen geboren war, wurden Tauben mit Nachrichten auf den Weg geschickt. Im 19. Jahrhundert stand die Brieftaube wie das Horn für die Post. So hat der Kanton Basel den umtriebigen Vogel als Motiv seiner ersten Briefmarken ausgewählt, die vor 170 Jahren in Umlauf kam. Torsten Berndt blättert in der neuen DBZ die spannende Geschichte der Basler Taube und besonderer Raritäten auf.
Postgeschichtlich geht es im Heft weiter: Eine besondere Sammlung der ersten Briefmarke, der „Penny Black“, hat Dr. Reinhard Fischer erwerben können, wie im zweiten Teil der Serie „175 Jahre Briefmarken: Berufsphilatelisten erzählen“ zu lesen ist. Und auch Michael Burzan geht auf die „Penny Black“ ein.
Wissen Sie, was Postcrossing ist? Das Projekt, das jetzt zehn Jahre alt wird und das von der Deutschen Post mit einer Gedenkganzsache gewürdigt wird, verbindet Menschen in der ganzen Welt. Ein gutes Beispiel für Völkerverständigung.
Ganz neue Verbindungen zwischen zwei Ländern entstehen derzeit langsam aber stetig: Nach Jahrzehnten der Eiszeit zwischen USA und Kuba nähern sich die Länder an. In DDR-Zeiten, über die Alfred Peter schreibt, waren die Kontakte von dort in das karibische Land intensiv. Umso unangenehmer war es, als beim Auflegen eines Sonderpostwertzeichens zu den Mitgliedsländern die Flagge Kubas fehlte.
Im Ersten Weltkrieg haben kriegerische Auseinandersetzungen zu außerordentlichen Reichsabgaben auch im Postwesen geführt, wie ein Beitrag von Peter Fischer über das Reichs-Gesetzblatt Nr. 138 zeigt. Über Täterpost, die die Existenz des KZ Riga-Kaiserwald belegt, schreibt Claus Geißler im Teil VII der Reihe „Das System des Terrors“.
An 15 Standorten wird am 13. Juni der Tag der Bundeswehr gefeiert – und an jedem der Orte, von Bischofswiesen bis Wilhelmshaven, wird ein Sonderfeldpostamt eingerichtet, wie Armin Blase berichtet. Der Autor stellt auch Sonderfeldpostämter mit Überraschungen vor.
Das Lutherjahr 2017 wirft seine Schatten voraus. So auch in der DBZ. Helmut Caspar stellt eine Neuerscheinung zu Münzen und Medaillen zur Reformation vor. Mit seinen Thesen, aber auch mit seinen Werken revolutionierte Martin Luther die Welt. Horst Prelle schreibt über den Skandal, den seine Hochzeit mit Katharina von Bora vor 490 Jahren auslöste.
Reich an historischen Bauten ist die spanische Stadt Segovia, die Dietrich Ecklebe vorstellt. Besonders faszinierend sind der römische Aquädukt und die alte Königsfestung aus dem 11. Jahrhundert. Daher nimmt die UNESCO die Stadt in Asturien in diesem Jahr in die Weltkulturerbe-Liste auf. Schon 35 Jahren als Weltkurerbe anerkannt ist Palmyra, das „Venedig der Wüste“ in Syrien mit seinen eindrucksvollen Bauwerken. Dietrich Ecklebe nimmt aktuelle Schreckensmeldungen zum Anlass, durch die Geschichte des Ortes zu gehen und die Hoffnung auszusprechen, dass die Kunstwerke vor der Vernichtung gerettet werden können. Weitere alte Kulturen findet Ecklebe in Pakistan und der Ukraine, deren Postverwaltungen eine Gemeinschaftsausgabe auf den Weg brachten.
In den Norden, genauer gesagt nach Grönland und Spitzbergen, und in den tiefsten Süden an den Pol schaut Max Koesling in der Polarpost.
Neuerscheinungen aus Deutschland – wie das Folienblatt Chiemsee-Panorama oder die Gedenksache Jan Hus – werden in der neuen DBZ ebenso angekündigt wie Neuheiten aus der ganzen Welt. Sportmarken mit Fehlern hat Michael Burzan entdeckt: Kleine Punkte oder Striche erhöhen den Wert der Marken.
In der neuen DBZ werden besondere Auktionslose vorgestellt und in Vorschauen Lust auf Auktionen geweckt bei: Christian Arbeiter, Christian Wapler, Klaus Veuskens, Palais Dorotheum, Dr. Derichs Ulrich Felzmann, David Feldman und Christoph Gärtner.
Das rege Vereinstreiben und die Tätigkeiten der Arbeitsgemeinschaften ist den vielen Terminen zu entnehmen. Hingewiesen wird auf besondere Veranstaltungen in Lage, Mühlheim, Zülpich, Elmshorn, Kiel, Bad Tölz, Baienfurt und Hannover.
Außerdem enthält die neue Ausgabe Kleinanzeigen, Stempel- und Neuheitenmeldungen aus der ganzen Welt, ATM-Meldungen, Forschungsberichte, Buchbesprechungen und Anzeigen sowie Berichte zu Luftpost, Markt und Handel.
Die DBZ 13/2015 kommt morgen in viele Kioske und in den Bahnhofsbuchhandel. Abonnenten profitieren gleich doppelt: Sie erhalten das Heft früher und sparen einen Euro pro Ausgabe gegenüber dem Kauf im Einzelhandel.


Reklame
Jetzt bestellen MICHEL
Nordeuropa 2017/2018 (EK 5)

102. Auflage, 1088 Seiten, Hardcover
Preis: 69,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Reklame
Verfasst von: Verena Leidig

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.