Grundstein der Freiheit und Demokratie

Royal Mail Briefmarke zur Magna Carta 2015

Die Ausgabe Britanniens zeigt auf einer der sechs Marken einen Ausschnitt des Artikels 39 aus dem Gesetzeskodex Magna Carta.

„Kein freier Mann soll festgenommen oder inhaftiert werden… außer durch das rechtmäßige Urteil seiner Standesgenossen oder durch das Gesetz des Landes.“ So lautet der 39. Artikel der Magna Carta, der auf der am 2. Juni dieses Jahres ausgegebenen britischen Briefmarke festgehalten ist.

Zunächst zur Vorgeschichte der Magna Carta:

Wilhelm der Eroberer, der erste normannische König Englands, änderte die Wirtschaft Englands nach seiner Eroberung 1066 grundlegend. Er führte das normannische Feudalsystem ein und machte damit die zuvor oft freien Bauern zu Knechten ihrer Grundherren. Zudem enteignete er die alten Grundbesitzer und ersetzte sie durch normannische Gefolgsleute. Die Besitzungen der Barone wurden somit weit verstreut. Keiner von ihnen konnte damit mächtig genug werden, um Wilhelm herauszufordern.

Nach des Königs Tod kam es zum Nachfolgestreit zwischen Heinrich und seinem Bruder Robert. Heinrich gelang die Durchsetzung nur, da er den Baronen mit der Charter of Liberties Freiheiten und Rechte zusicherte. Er minderte damit aber die Macht seines Amtes. Heinrich gelang es während seiner Regierungszeit, die königliche Macht zu erhalten. Seine Nachfolger waren weniger erfolgreich.

Erst Heinrich dem II. gelang es, wieder Ordnung einkehren zu lassen. Dieses Ziel erreichte er jedoch nur durch den erneuten Ausbau des Feudalsystems und die Beschneidung der Rechte der Barone. König Johann, der Nachfolger Heinrichs II. zog dann mehr und mehr die Missgunst der Barone auf sich. Er versuchte die Gebiete, die England durch den Krieg mit Frankreich verloren hatte, zurückzuerobern. Dazu forderte er von den Baronen mehrfach Schildgeld ein.

Am 6. Januar platzte einigen der Barone endgültig der Kragen. Sie forderten von König Johann die Einhaltung der Gesetze, die König Heinrich einst aufstellen ließ. Es kam zu Belagerungen. Immer mehr schlossen sich den rebellierenden Baronen an. König Johann erkannte den Ernst der Lage. Er musste Zugeständnisse machen. So traf er sich am 15. Juni am Ufer der Themse zwischen Staines und Windsor mit den Aufständischen. Nach langen Verhandlungen unterschrieb der König einen neuen Gesetzestext, bekannt unter dem Namen Magna Carta.

Die Post der Insel Jersey hält auf ihrer heute an die Schalter kommenden Markenausgabe die Ideen des Gesetzestextes fest: Gerechtigkeit, Freiheit, Menschenrechte, Unabhängigkeit, Bürgerschaft und Demokratie.

Jersey Briefmarken Magna Carta

Die Post Jersey gibt heute diese Marken zum 800. Jubiläum der Unterzeichnung des Gesetzeskodex aus.

Der Gesetzestext sollte im Laufe der Geschichte noch vielfach zu Freiheit und Demokratie verhelfen. Im 17. Jahrhundert kam es während der Herrschaft der Stuart-Könige zu Auseinandersetzungen zwischen der Krone und dem Parlament. Anwalt Sir Edward Cook deutete den Text als Dokument für Freiheitsrechte um. Der Codex gilt seither als das bedeutendste englische Staatsgrundgesetz. Der Anwalt nutzte die Magna Carta um die Anhänger des Parlaments als Bewahrer der Traditionen, nicht als Aufständische darzustellen. Die Gesetze fungierten als Basis für die Petition of Right, die ein wichtiger Schritt in der Geschichte der Menschenrechte war. Die Petition beschränkte die Rechte des Königs und festigte die Macht des Parlaments, die wiederum mit der Stärkung der Demokratie einhergeht.

Auch in der Entwicklung der US-amerikanischen Verfassung spielte die Magna Carta eine entscheidende Rolle. Vor allem der Artikel fünf der Bill of Rights, der das Vorgehen bei Strafverfahren festlegt und die willkürliche Freiheitsberaubung verbietet, gründet sich auf den Gesetzen der Magna Carta. Der sechste Artikel der Europäischen Menschenrechtskonvention wurzelt ebenso im vor 800 Jahren unterzeichneten Gesetzestext.

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948 trägt in Anlehnung der Bedeutung des historischen Schriftstücks auch den Titel „Magna Carta für die ganze Menschheit“.

Viele britische Überseegebiete geben heute Postwertzeichen zum 800. Jubiläum der Magna Carta heraus. Neben der Insel Ascension kommen auf den Bahamas, auf den Falklandinseln, auf den Jungferninseln und auf der Inselgruppe Tristan da Cunha Briefmarken zum 800. Geburtstag der Unterzeichnung an die Schalter.

 

Ascension Magna Carta Briefmarken

Viele Postverwaltungen in Übersee bringen ähnliche Ausgaben zum Geburtstag der Magna Carta heraus. Dies ist die Ausgabe von Ascension.


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Schweiz-Spezial 2016/2017
LBK-Liechtenstein-Spezial 2016/2017
(Set)

35. Auflage, 1000 Seiten, Hardcover
Preis: 74,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen

Reklame
Verfasst von: Stefanie Dieckmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.