Ausstellung über den Aufbau Ost

Ausstellung über den Aufbau Ost

1989: Mehr als eine Million Antragsteller in der DDR warten auf einen Telefonanschluss. Bei der Post sind lange Laufzeiten und Zustellungsausfälle an der Tagesordnung. Und dass die Stasi, das Ministerium für Staatssicherheit, Telefongespräche abhört und Briefe und Pakete systematisch kontrolliert, ist ein offenes Geheimnis.

Stasi-Briefe-oeffnen

Mitarbeiter der Abteilung M des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR beim Öffnen von Briefen. © BStU, MfS, Abt. M, Fo 0031, Bild 0003

Auch die Medien sind politisch gelenkt und unterliegen der Zensur. Nach der friedlichen Revolution 1989 und dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland knapp ein Jahr später stand die wiedervereinte Nation vor der großen Aufgabe, die jahrzehntelange Trennung auch in der Kommunikation zu überwinden. Zum 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit zeigt im Berliner Mueseum für Kommunikation die Sonderausstellung „Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört! Kommunikations- und Logistiknetze der Einheit“, wie der Aufbau des Post- und Telekommunikationsnetzes in den neuen Bundesländern nach 1990 vor sich ging. Mehr als 200 Objekte sowie Installationen und Medienstationen zeigen bis zum 21. Februar 2016, wie moderne Telefon- und Logistikinfrastrukturen, neue digitale Möglichkeiten sowie eine unabhängige Medienlandschaft Ost und West zusammenrücken ließen.


Reklame
Katalog bestellen Prof. Dr. Dirk Fahlenkamp
Friedrich der Große – Sein Zeitalter auf Briefmarken
1. Auflage, 200 Seiten, fest gebunden
Preis: 29,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Reklame
Verfasst von: Udo Angerstein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.