Weitere Portoerhöhungen im neuen Jahr

Weitere Portoerhöhungen im neuen Jahr

Nach der Deutschen Post haben zwei private Postdienstleister ebenfalls Portoerhöhungen zum neuen Jahr angekündigt. Die Citipost Hannover hat zum 1. Januar den Preis für einen Standardbrief um 5 Cent auf 60 Cent erhöht. Der Basispreis für Einschreiben erhöht sich bei der Citipost auf 2,10 Euro, je Zusatzleistung ist die Frankierung von 1,80 Euro erforderlich. Die abgebildete Fliedermarke hatte am 14. Dezember ihren Ersttag. Die Leipziger LVZ Post erhöht zum 1. Januar die Preise für den Standardbrief zum deutschlandweiten Versand auf 65 Cent.

⇒ Meldungen zum Thema Portoerhöhung

Weiterhin wird es bei der LVZ Post eine Preisanpassung für alle Einschreibearten und für die Postkarte und den Standardbrief zum internationalen Versand geben. So wird beispielsweise das Einwurfeinschreiben ab Neujahr auf 2,00 € angehoben. In Kooperation mit dem Discounter Penny wird anlässlich der Preisanpassung beio der LVZ Post ein 10er Markenheft mit der Ergänzungsmarke von 10 Cent erscheinen. Dieses Heft ist ab dem 2. Januar für einen Euro in den Penny-Filialen zu kaufen.


Reklame
Katalog bestellen PHILOTAX
DVD Briefmarken-Katalog Deutschland 1849 - 2015

DVD, 7. Auflage, über 11 800
Preis: 39,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Reklame
Verfasst von: Udo Angerstein

2 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Gerd Tieseler at 19:48

    Hallo,
    was erlaubht die Deutsche Post sich wieder?
    Da wird der Brief von 0,62 auf 70 Cent angehoben.
    Warum muß die Post nicht genau belegen,was der Grund für die erneute Erhöhung ist?
    Da muß sich die Post nicht wundern,wenn noch mehr private Postbeförderer auftauchen! Und das ist richtig so,weil man sich auf die sichere Beförderung
    durch die Deutsche Bundespost schon lange nicht mehr verlassen kann!
    Immer häufiger gehen Pakete,Wertbriefe usw.auf dem Weg zum Empfänger verloren..
    Das die Politick das mitmacht?
    Aber wenn man dahin schaut,wer unseren Staat Regiert,kann man das Heulen bekommen!ARMES DEUTSCHLAND:

    • Olaf Karl at 11:56

      Die Deutsche Bundespost gibt es nicht mehr! Sie ist schon lange privatisiert.
      Es stimmt schon das es von der DPAG sehr dreist ist eine Portoerhöung von 13% zu fordern, aber was sagen Sie zu der Erhöung von 0,55€ auf 0,65€ bei der LVZ-Post? Das sind sogar 18%.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.