Sechs Mal stand die DFB-Elf im Finale

Sechs Mal stand die DFB-Elf im Finale

Das Eröffnungsspiel zur diesjährigen Fußball-Europameisterschaft (EM) bestreiten Frankreich und Rumänien am 10. Juni. Das Turnier wird alle vier Jahre vom europäischen Fußballverband UEFA organisiert und nennt sich offiziell ,UEFA EURO 2016‘. Das bisher größte Teilnehmerfeld einer Endrunde ermittelt zum 15. Mal den Europameister. In sechs Gruppen wetteifern 24 Nationalteams um den Einzug ins Achtelfinale.
Jede Mannschaft absolviert zunächst drei Gruppenspiele. Innerhalb einer Gruppe spielt jeder gegen jeden. Die zweite Runde wird das Achtelfinale sein. Neben den jeweils Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich auch die vier besten Gruppendritten. Ab dem Achtelfinale greift dann das K.-o.-System, nur der Gewinner kommt weiter.

Die ersten beiden Turniere 1960 und 1964 wurden noch unter dem Namen ‚Europapokal der Nationen‘ ausgetragen. Seither hat sich mehrfach das Reglement geändert. In beiden Qualifikationsspielen zur EM 1960 unterlag die DDR-Auswahl gegen Portugal. Die Nationalmannschaft der Bundesrepublik nahm 1960 nicht an der Europameisterschaft teil. Bundestrainer Sepp Herberger wollte sich auf die Weltmeisterschaften konzentrieren. 1968 – Helmut Schön war seit vier Jahren Bundestrainer – beteiligte sich die Bundesrepublik Deutschland erstmals an den Vorausscheidungen zur EM, scheiterte aber in der Qualifikation …

Den kompletten Artikel zur Fußball-Europameisterschaft 2016 finden Sie in der Ausgabe 13/2016 der Deutschen Briefmarken-Zeitschrift, die ab Freitag in Kiosken und Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich ist. Abonnenten erhalten ihre DBZ immer einige Tage früher und sparen auch noch einen Euro.

 


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Fußball – Ganze Welt 2016

3. Auflage, 636 Seiten
Preis: 68,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Reklame
Verfasst von: Kai Böhne

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.