Flieger der Menschheit

Flieger der Menschheit

Der Traum Fliegen zu können wie ein Vogel existiert seit Menschengedenken. Zu den ältesten Zeugnissen dieser uralten Sehnsucht gehört der Mythos von Daidalos und Ikaros. Der brillante Erfinder und Künstler war beim kretischen König Minos in Ungnade gefallen, und wurde deshalb zusammen mit seinem Sohn auf der Insel festgehalten. Da der Seeweg vom König kontrolliert wurde, ersann Daidalos den Plan auf dem Luftweg von Kreta zu fliehen: Aus Vogelfedern und Wachs fertigte er Flügel für sich und seinen Sohn an. Anfangs ging alles noch gut, doch Ikaros flog ungeachtet der Warnungen seines Vaters zu nahe an die Sonne, sodass das Wachs in seinen Flügeln schmolz und er jählings ins Meer stürzte.

Otto Lilienthal vereinte beide Schicksale in seiner Person, er war erfindungsreiches Genie und tragische Figur zugleich als er erst allerlei ausgeklügelte Flugapparate entwickelte und dann bei einem seiner Gleitflüge tödlich verunglückte. Niemand hat diesen uralten Menschheitstraum mit größerer Inbrunst geträumt als er…

Den kompletten Artikel von Anatol Kraus lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Deutschen Briefmarken-Zeitschrift. Die DBZ 15/2016  ist derzeit in Kiosken und Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich. Abonnenten erhalten ihre DBZ immer einige Tage früher und sparen auch noch einen Euro.


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Wertvolle Briefmarken aus aller Welt /
Valuable Stamps Catalogue 2012/2013

Die Top-Briefmarken aus aller Welt von 1840 bis 2013.
Zweisprachig: Deutsch/ Englisch
Preis: 29,95 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.
Katalog bestellen

Reklame
Verfasst von: Anatol Kraus

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.