Endlich: Ausgabeprogramm für 2017 ist da!

Endlich: Ausgabeprogramm für 2017 ist da!

Das Bundesministerium der Finanzen veröffentlichte am 8. Dezember 2016 das Ausgabeprogramm 2017 auf seiner Internet-Seite. Die Themen der Sondermarken waren seit gut einem Jahr bekannt. Auf die offizielle Genehmigung einer von der Deutschen Post beantragten Portoerhöhung durch die Bundesnetzagentur – in den Vorjahren die Erklärung für den Zeitpunkt der Veröffentlichung – brauchte niemand zu warten. Daher verwundert der späte Termin der Präsentation schon ein wenig. Mit der Postreform wurde eben nur die Deutsche Post dem rauen Wind des Wettbewerbs ausgesetzt.

2. Januar
• Serie „Schätze aus deutschen Museen“: Jan Vermeer van Delft – „Das Mädchen mit dem Weinglas“, Jean-Baptiste Oudry – „Pfefferfresser, Jungfern- und Haubenkranich“ (zweimal 70 Cent)
• Topographie des Terrors (45 Cent)
• Die Bibel in der Übersetzung Martin Luthers (2,60 Euro)
• Eröffnung der Elbphilharmonie (1,45 Euro)

9. Februar
• Serie „Für die Wohlfahrtspflege“: Grimms Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ – Freunde treffen, Der Überfall, Im neuen Zuhause (70 + 30 Cent, 85 + 40 Cent, 1,45 Euro + 55 Cent; parallel erscheint eine 20-Euro-Gedenkmünze)
• Serie „Burgen und Schlösser“: Schloss Ludwigsburg (70 Cent)

1. März
• Serie „Tierkinder“: Iltis, Wildschwein (zweimal 85 Cent)
• 1000 Jahre Stadt Neunburg vorm Wald (45 Cent)
• G20-Präsidentschaft Deutschland (70 Cent)
• Otto Waalkes: Bunter Gruß vom Ottifant (70 Cent)

13. April
• Serie „Klassische deutsche Automobile“: Opel Manta A, VW Golf Serie 1 (zweimal 90 Cent)
• Serie „Weltkulturerbe der UNESCO“: Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft (1,45 Euro)
• 500 Jahre Reformation (70 Cent; Gemeinschaftsmarke mit Brasilien; parallel erscheint eine 20-Euro-Gedenkmünze)

11. Mai
• Serie „Für den Sport“: 50 Jahre Deutsche Sporthilfe – Leistung, Fairplay, Miteinander (70 + 30 Cent, 85 + 40 Cent, 1,45 Euro + 55 Cent; parallel erscheint eine 20-Euro-Gedenkmünze)
• Serien „Burgen und Schlösser“ und „Europa“: Wartburg (70 Cent)

Reklame
eFiliale Startseite 600x400

8. Juni
• Serie „Leuchttürme“: Kiel-Holtenau, Bremerhaven Unterfeuer (45, 70 Cent)
• 100. Geburtstag Heinz Sielmann (45 Cent)

13. Juli
• 200 Jahre Fahrrad – 1817 Karl Drais (70 Cent; parallel erscheint eine 20-Euro-Gedenkmünze)
• 150 Jahre Norddeutscher Bund (3,20 Euro)
• Serie „Mikrowelten“: Menschliches Haar, Vitamin C (70, 85 Cent)

10. August
• Serie „Für die Jugend“: Motive der Augsburger Puppenkiste – Urmel aus dem Eis, Kleiner König Kalle Wirsch, Kater Mikesch (70 + 30 Cent, 85 + 40 Cent, 1,45 Euro + 55 Cent)
• 400 Jahre Fruchtbringende (Sprach-)Gesellschaft (1,45 Euro)
• 50 Jahre Farbfernsehen in Deutschland (70 Cent)

14. September
• Serie „Tag der Briefmarke“: Fix & Foxi auf Waveboards (70 + 30 Cent)
• 250. Geburtstag August Wilhelm Schlegel (85 Cent)
• 150. Geburtstag Walther Rathenau (2,50 Euro)
• Weinanbau in Deutschland (70 Cent)

12. Oktober
• Serie „Deutsche Fernsehlegenden“: Das Millionenspiel (70 Cent)
• Serie „Deutschlands schönste Panoramen“: Badische Weinstraße Markgräflerland (zweimal 45 Cent im Zusammendruck)
• 300. Geburtstag Johann Joachim Winckelmann (70 Cent; parallel erscheint eine 20-Euro-Gedenkmünze)
• 50 Jahre Justitia et Pax (1,45 Euro)

2. November
• Serie „Weihnachten“: Vom Himmel hoch (70 + 30 Cent)
• Serie „Wildes Deutschland“: Mecklenburgische Seenplatte, Reinhardswald (70, 90 Cent)
• 200. Geburtstag Theodor Mommsen (1,90 Euro)
• Weihnachtliche Kapelle (70 Cent)

7. Dezember
• Serie „Astrophysik“: Gravitationswellen, Observatorium (45, 70 Cent)
• Serie „Design aus Deutschland“: Lindinger Straßenbahn Stuttgart (1,45 Euro)
• 100. Geburtstag Heinrich Böll (70 Cent).
Wie in den Vorjahren enthält die Übersicht nur die nassklebenden Ausgaben. Die ersten selbstklebenden Marken stellen wir in diesem Heft vor, im Februar dürfte die Wohlfahrtsmarke zu 70 Cent folgen, im November die Weihnachtsmarke desselben Nennwertes. Der März-Termin, ein Mittwoch, lässt auf eine Promotions-Aktion schließen. Favorit dürfte wohl der Komiker Otto Waalkes sein, dessen Ottifant dann auch selbstklebend an die Schalter käme.

Titelabbildung: Sondermarkenentwürfe zum Postwertzeichen-Jahresprogramm für 2017 aus dem Bundesministerium für Finanzen

 


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
MICHEL Almanach Bund/Berlin

2. Auflage, 416 Seiten, kartoniert
Preis: 19,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Reklame
4 Kommentare zu diesem Artikel
  1. MisterJ at 14:37

    Wissen Sie, warum die Briefmarke aus der Serie „Design aus Deutschland“,
    Corporate Design / Otto “Otl” Aicher Olympia München 1972 nicht veröffentlicht wird? Im ersten Entwurf des Ausgabeprogramms wurde dieses Thema vorgestellt, nicht die Stuttgarter Straßenbahn.

    Ach ja- wir deutschen Postcrosser sind wieder einmal begeistert über die Motivauswahl, besonders für die Auslandsporto-Marken.
    Wiederholt wurde beim BMF eine Postcrossing-Briefmarke als Themenvorschlag eingereicht, wie sie schon viele Länder herausgegeben haben.
    Warum das Finanzministerium sich über eine riesige, jährliche (internationale!) Resonanz bei den Wunschthemen über uns hinwegsetzt, verstehen wir nicht. Erst recht nicht, wenn als einzige Antwort kommt, dass Postcrossing nicht „typisch deutsch“ sei.
    Siehe hier: http://forum.postcrossing.com/viewthread.php?tid=107216

      • Sabine A. at 8:36

        Hallo Herr Liebig,
        haben Sie schon eine Antwort auf Ihre Anfrage erhalten? Ich wäre auch an einer Antwort interessiert.
        Die Begründung „ist nicht typisch deutsch“ für postcrossing leuchtet mir nicht ein, da dann ja auch die komplette Serie „Tierkinder“ entfallen dürfte. So gern ich diese Serie mag, keines der bisher abgebildeten Tierkinder ist typisch deutsch.

        Mit freundlichen Grüßen

  2. Stefan Liebig at 10:06

    Hallo Sabine A. und Mister J,

    manchmal dauert es ein „wenig“, um den richtigen Ansprechpartner zu finden.

    Hier die Antwort der Deutschen Post AG:

    „mit Zustimmung des Herausgebers der Deutschland-Briefmarken, dem Bundesministerium der Finanzen (BMF), hat die Deutsche Post das Markenthema „Corporate Design / Otto „Otl“ Aicher Olympia München 1972“ aus der Serie „Design aus Deutschland“ konzipiert. Das in der Pressemitteilung des BMF vom 28.10.2015 veröffentlichte Markenthema kann aufgrund von Schwierigkeiten beim Rechteeinkauf bislang nicht realisiert werden. Daher erscheint in diesem Jahr eine Briefmarke mit dem Thema „Lindinger Straßenbahn Stuttgart“, ebenfalls aus der Serie „Design aus Deutschland“. Ob und ggf. wann das Markenthema „Corporate Design / Otto „Otl“ Aicher Olympia München 1972“ realisiert werden kann, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.“

    Mit freundlichen Grüßen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.