Gestempelte Goldtaube

DBZ-Leser Josef Segerer entdeckte die „Goldtaube“ gestempelt.

Zu den großen Seltenheiten der Berlin-Philatelie zählt der sehr stark fluoreszierende Schwarzaufdruck-Wert zu einer Mark. Bislang steht die „Goldtaube“ nur in postfrischer Erhaltung mit dem Platzhalter „–,–“ im Michel. Nunmehr entdeckte DBZ-Leser Josef Segerer ein gestempeltes Exemplar. Hans-Dieter Schlegel, Experte im BPP, bestätigte die Echtheit des Stückes.


Reklame
Katalog bestellen Prof. Dr. Dirk Fahlenkamp
Friedrich der Große – Sein Zeitalter auf Briefmarken
1. Auflage, 200 Seiten, fest gebunden
Preis: 29,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Reklame
Verfasst von: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.