DBZ-Adventskalender Tür 19: MICHELsoft für Briefmarken Deutschland zu gewinnen!

MichelsoftDie Zeitschrift „Computer – Das Magazin für die Praxis“ hat den MICHELsoft mit dem Prädikat „gut“ ausgezeichnet. Das leicht zu bedienende Programm ermöglicht Ihnen eine professionelle Verwaltung Ihres philatelistischen Schatzes.

Im Michel Deutschland 2013/2014 können Sie sich anhand einer umfangreichen Suchmaschine und eines Fundus von 12 000 Abbildungen einfach und unkompliziert den Weg durch Bestands-, Dubletten-, Fehl-, Motiv- und Preislisten bahnen.

Um das praktische Programm gewinnen zu können, müssen Sie uns nur eins verraten: Warum heißt der Michel Katalog eigentlich „Michel“? Viel Glück!
Vielen Dank an den Sponsor des heutigen Preises: Schwaneberger Verlag (Michel)

Teilnahmebedingungen

Authored by: Udo Angerstein

There are 98 comments for this article
  1. Hermann Roser at 0:54

    Die Michel-Kataloge sind aus den umfassenden Preislisten und Katalogen der 1906 eröffneten Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda (ab 1909 Weimar) hervorgegangen.
    Wußte ich auch nicht, deswegen hab ich’s bei Wikipedia abgeschrieben 🙂

  2. Andrea Osswald at 1:42

    Er ist nach seinem Herausgeber Georg Hugo Paul Michel benannt.

  3. Martin Breuer at 1:54

    Hugo Michel besaß ein Briefmarkengeschäft im schönen Apolda. Und über die Erstellung von Preislisten kam es zum ersten Michel Europa Katalog. Und natürlich vor über 100 Jahren……

  4. Kurt Enders at 4:30

    Der Name stammt von der Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda, gegr. 1906.

  5. Wittmann Norbert at 5:58

    1909 erstellte Hugo Michel die ersten Preislisten

  6. Stan at 6:03

    Wegen Hugo Michel aus Apolda.
    Michel aus Lönneberga wäre auch ein schicker namenspatron, obwohl seine Mutter ihn Emil getauft hat.

  7. Torsten Mattausch at 7:43

    führt auf Begründer zurück Hugo Michel

  8. Christa Kautz at 7:58

    nach dem Gründer Hugo Michel

  9. Peter Leinemann at 8:12

    Ausgangspunkt der Kataloge ware Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda.

  10. Norbert Wild at 8:14

    Die Michel-Kataloge sind aus den umfassenden Preislisten und Katalogen der 1906 eröffneten Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda (ab 1909 Weimar) hervorgegangen.

  11. Harald at 8:18

    Hugo Michel eröffnete 1906 in Apolda eine Briefmarkenhandlung mit ausfürlichen Katalogen und Preislisten. 1919 verkaufte er die Rechte an den Schwaneberger Verlag, damals noch in Leipzig heute in Unterschleißheim. Seit dem erscheinen eigenständige Kataloge unter dem Namen Michel.

  12. Beatrix at 8:42

    Der Name „Michel“ geht auf die Preislisten und Katalogen der 1906 in Apolda eröffneten und ab 1909 in Weimar weitergeführten Briefmarkenhandlung des Hugo Michel zurück.

  13. Uwe Tirpitz at 8:57

    Erstherausgeber Hugo Michel ist Namenspate.

  14. Frank at 8:59

    Die Michel-Kataloge sind aus den umfassenden Preislisten und Katalogen der 1906 eröffneten Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda (ab 1909 Weimar) hervorgegangen.

  15. Marc Kautz at 9:03

    weil der Gründer Michel hieß

  16. Jürgen at 9:14

    Zu Ehren Hugo Michels, des Erfinders der MICHEL-Kataloge

  17. Christa Lerchstein at 9:26

    nach dem ersten Katalogherausgeber Hugo Michel

  18. anton teufl at 9:27

    Der Briefmarkenhändler Hugo Michel aus Apolda veröffentlichte den ersten Briefmarkenkatalog. Nach ihm wurden die vom Schwaneberger-Verlag herausgegebenen Kataloge benannt.

  19. meikel at 9:28

    1910 erschien der erste, heute legendäre MICHEL-Europa-Katalog im Format 12,5 x 19 cm, mit 108 Seiten und violettem Einband, für den Hugo Michel verantwortlich zeichnete.

  20. Tilo Schneider at 9:42

    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

  21. Weinold at 9:44

    Die Michel-Kataloge sind aus den umfassenden Preislisten und Katalogen der 1906 eröffneten Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda (ab 1909 Weimar) hervorgegangen

    wikipedia

  22. Rüdiger at 9:47

    Namenspatron war der Firmengründer Hugo Michel

  23. jom45 at 9:55

    Georg Hugo Paul Michel ist der Gründer und hat erste Briefmarkenbewertungen vorgenommen.

  24. Heinrich Walter at 10:01

    Die Vorschreiber haben es alle schon richtig geschrieben: Benannt nach dem Ersteller des ersten Briefmarkenkatalogs, Hugo Michel. Dieser Nachname kennzeichnet ist als „Marke“ für die Kataloge des Schwaneberger Verlages bei allen Philatelisten bekannt.

  25. Sanne at 10:05

    Er ist nach seinem Herausgeber Herrn Michel benannt.

  26. Reinhard Hossbach at 10:05

    Der Name „Michel“ geht auf den Erstherausgeber Hugo Michel zurück.

  27. Einhard at 10:35

    nach Hugo Michel aus Apolda

  28. Manfred Peter Kautz at 10:36

    er ist nach seinem Gründer Hugo Michel benannt

  29. Dirk at 10:56

    Sein Gründer hieß Hugo Michel.

  30. Leo at 10:57

    Der Erstherausgeber war Hugo Michel.

  31. Heinz at 11:15

    Die Michel-Kataloge sind aus den umfassenden Preislisten und Katalogen der 1906 eröffneten Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda (ab 1909 Weimar) hervorgegangen. Seit dem Verkauf der Rechte (1919) an den Leipziger Schwaneberger Verlag (heute in Unterschleißheim bei München) erscheint der Michel als eigenständiges Katalogwerk, erstmals 1920 in den zwei Bänden „Europa“ und „Übersee“.

  32. CHRISTIAN LIESER at 11:18

    nach dem Briefmarkenhändler Hugo Michel

  33. Tim at 11:20

    nach dem Briefmarkenhändler Hugo Michel aus Apolda, der seit 1906 die Kataloge herausgibt

  34. Andreas Marschalleck at 11:26

    der Name des Gründers war hugo Michel

  35. Thomas at 11:43

    Hugo michel hat die ersten Preislisten geschrieben aus denen sich dann der JKatalog entwickelt hat.

  36. Thomas Kaufhold at 11:45

    natürlich wegen Hugo MICHEL, Erfinder der gleichnamigen Kataloge

  37. Jöckel at 11:46

    Der Name stammt von der 1906 eröffneten Briefmarkenhandlung von Hugo Michel in Apolda, der zunächst durch Preislisten und Kataloge sich einen Namen gemacht hatte

  38. Ruth at 11:56

    weil der Herausgeber Georg Hugo Paul Michel hieß. Obwohl ich mit Mädchennamen Michel hieß bin ich so glaube ich nicht mit ihm verwant

  39. franz at 12:04

    Hugo Michel war Briefmarkenhändler und der erste Herausgeber des Briefmarkenkataloges „Michel“

  40. Johannes J. at 12:35

    Der am 4.4.1872 geborene Herr Hugo Michel war in seinem Leben ein begeisterter Philatelist und erlangte schon früh den entsprechenden Ruf. Er entschloss sich schließlich als Autor tätig zu werden und seine Leidenschaft zu teilen.
    Die Michelkataloge sind ihm gewidmet.
    Über diesen Preis würde ich mich sehr freuen, da mein erster und bis dato einziger Michel leider schon stark veraltet ist. 😀

  41. Raif at 12:38

    Die Michel-Kataloge sind aus den umfassenden Preislisten und Katalogen der 1906 eröffneten Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda (ab 1909 Weimar) hervorgegangen. Seit dem Verkauf der Rechte (1919) an den Leipziger Schwaneberger Verlag (heute in Unterschleißheim bei München) erscheint der Michel als eigenständiges Katalogwerk, erstmals 1920 in den zwei Bänden „Europa“ und „Übersee“. Dabei

  42. C.S, at 12:38

    Der „Erfinder“ des Michel-Katalos war Hugo MICHEL

  43. Matthias W. at 13:07

    Hugo Michel war der Herausgeber

  44. Matthias W. at 13:08

    H.Michel war der Herausgeber

  45. Ana at 13:23

    Hugo Michel war der erste Herausgeber des Katalogs.

  46. Panier at 13:37

    Der Name Michel der Michel-Katalog stammt hervorgehend aus den Preislisten der Briefmarkenhandlung Hugo Michel (1906, Apolda-Thüringen)

  47. Richard Brunsch at 13:47

    Hat nichts mit dem z.B. Hamburger Michel zu tun oder auch sonst steht der Begriff nicht unbedingt für große Ideen. Hier war es aber der Urheber der Katalogserie.

  48. mumama at 13:53

    vom Briefmarkenhändler Hugo Michel aus Apolda

  49. Hilal Türe at 14:42

    Michel ist der Nachnale des Briefmarkenhändler aus Apolda (Hugo Michel), der umfassende Preislisten und Kataloge in 1906 veröffentlichte, aus denen dann schließlich der Michel Katalog hervorging.

  50. Hilal Türe at 14:43

    Ich meinte natürlich „Nachname des Briefmarkenhändlers“.:-)

  51. Jensen at 14:51

    es könnte auch als synonym für den deutschen Michel herhalten

  52. Heinz-G. Wunderlich at 15:24

    Der Name geht auf den Briefmarkenhändler Hugo Michel aus Apolda, Thüringen zurück. Er veröffentlichte im Jahr 1909 den ersten Michel Katalog.

  53. Christa at 15:28

    Der Katalog ist nach dem Herausgeber Hugo Michel benannt.

  54. Amarilla at 16:04

    sein Begründer war Hugo Michel aus Apolda

  55. Carlos at 16:05

    Hugo Michel war der erste Autor des Katalogs.

  56. Olli K. at 16:09

    Der Namensgeber der Kataloge war Hugo Michel aus Apolda.

  57. Dirk E. at 16:14

    Der Katalog ist nach seinem Gründer Hugo Michel benannt.

  58. Juergen Winter at 16:17

    Die Michel-Kataloge sind aus den Preislisten der Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda hervorgegangen.

  59. Anna at 16:19

    nach dem Händler Hugo Michel.

  60. Dee at 16:23

    nach Hugo Michel

  61. Robert at 16:27

    Gründer Hugo Michel

  62. Jasmin at 16:29

    Nach dem ersten Autor Hugo Michel.

  63. ger at 16:34

    Nach dem Herausgeber

  64. Stephan at 16:38

    Hugo Michel, so heißt der Namensgeber für die Kataloge aus dem Schwaneberger Verlag.

  65. Johannes at 17:06

    Der Name stammt von der Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda, gegr. 1906.

  66. Karin Bödeker at 17:30

    nach dem Gründer Hugo Michel

  67. Georg at 17:32

    nach seinem ersten Herausgeber Hugo Michel

  68. Ewald at 17:33

    Nach seinem Gründer Hugo Michel

  69. Mannchen at 17:39

    Benannt nach Hugo Michel aus seinen Verkaufslisten sind die ersten Kataloge entstanden.

  70. Paul Rosenberg at 18:01

    Die Michel-Kataloge sind aus den umfassenden Preislisten und Katalogen der 1906 eröffneten Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda

  71. Schatzkistl at 18:10

    Nach Hugo Michel

  72. Walter at 18:11

    Nach dem Verlagsgründer

  73. Hedi at 18:13

    Nach dem Händler Hugo Michel

  74. Silke at 18:47

    nach dem Herausgeber Georg Hugo Paul Michel benannt

  75. Markus at 18:55

    Nach Hugo Michel aus Apolda

  76. Josef Armbrecht at 18:57

    Nach seinem Gründer Hugo Michel

  77. Jan at 18:59

    Nach seinem ersten Herausgeber Hugo Michel.

  78. Svega at 19:02

    Nach dem Herausgeber Hugo Michel

  79. Stammel Alois at 19:03

    Ist Der Name,des Erfinders der
    Nummernfolge von Briefmarken

  80. Harry at 19:27

    Michel kann man immer gebrauchen – das muß Hugo
    schon geahnt haben.

  81. Oli1979 at 19:28

    der Herausgeber hieß Hugo Michel

  82. Wolf at 19:28

    nach seinem Herausgeber Georg Hugo Paul Michel benannt

  83. Andreas at 19:59

    Der Briefmarkenhändler Hugo Michel aus Apolda veröffentlichte den ersten Briefmarkenkatalog. Nach ihm wurden die vom Schwaneberger-Verlag herausgegebenen Kataloge benannt.

  84. Oliver at 20:06

    Er wurde nach den Preislisten und Katalogen des Briefmarkenhändlers Hugo Michel benannt.

  85. Jürgen at 20:12

    Nach Hugo Michel der erste Herausgeber.

  86. Rudi at 20:38

    Hugo Michel aus Apolda verfasste seine Briefmarkenpreislisten mit viel philatelistischem Hintergrundwissen. Daraus resultierten schon nach kurzer Zeit die ersten sammelbaren Nachschlagwerke für alle Briefmarkensammler. 1919 verkaufte er die Rechte an den Schwaneberger Verlag welcher die „Sammler-Bibel“ bis heute erfolgreich popularisierte.

  87. Reiner at 20:52

    Nach Herrn Hugo Michel.

  88. Bernd at 20:53

    Der „Vater“ des Michel-Kataloges war Hugo Michel

  89. Hofmann Herbert at 20:57

    Nach dem Gründer Hugo Michel

  90. Christian König at 21:52

    Er ist nach seinem Herausgeber Georg Hugo Paul Michel benannt

  91. gerhard rudolph at 21:56

    Wegen Hugo Michel

  92. H. Staudinger at 22:04

    Benannt nach Hugo Michel, der 1906 in Apolda eine Briefmarkenhandlung eröffnete, die 1919 an den Schwaneberger Verlag in Leipzig verkauft wurde.

  93. Artur at 22:31

    nach dem Gründer Hugo Michel

  94. Thomas Funke at 23:07

    Der Name geht auf Hugo Michel aus Apolda zurück, der den legendären „Europa-Katalog“ veröffentlichte.

  95. Michi at 23:31

    benannt nach dem Gründer (Hugo Michel)

  96. Katja at 23:37

    Der Name des Katalogs leitet sich von seinem Erfinder/Gründer, Hugo Michels, ab.

  97. Matthias K. at 23:53

    Benannt nach Hugo Michel, Apolda

  98. Alfred Sauerer at 8:53

    Hugo Michel hatte ein Briefmarkengeschäft in Apolda. Über die Erfindung von Preislisten kam er zum ersten Michel Europa Katalog. Das war vor über 100 Jahren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.