Postfilialen ohne Peanuts-Block

Postfilialen ohne Peanuts-Block

Die Deutsche Post verkauft den Peanuts-Block nur über die Philatelie-Schiene, aber nicht allgemein in den Postfilialen. Das erfuhr die DBZ auf Anfrage. Erhältlich ist der Block bei der Weidener Versandstelle, bei den „Erlebnis: Briefmarken“-Teams und an den Philatelie-Schaltern in ausgewählten Postfilialen. Damit führt die Deutsche Post für Blocks das Verkaufsverfahren ein, das schon für Gedenk- und Messeganzsachen gilt. Ausschließlich über die Philatelie-Schiene vertreibt die Post auch den Peanuts-Umschlag zur Internationalen Briefmarken-Börse München. Ersttag der arg voluminösen Ausgabe ist am 1. März.


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Motivkatalog Automobile - Ganze Welt 2015

1. Auflage, 352 Seiten, kartoniert
Preis: 64,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Reklame
Verfasst von: Stefan Liebig

2 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Lukas Wiederstein at 19:26

    Es ist eine Dreistigkeit der Post dass der Block nicht allgemein über den Schalter zu Verkaufen, sondern wie die neue 1,-€ Dauermarke nur über die Versandstelle zu „Verhökern“

    Zumals es an Dreistigkeit nicht zu Überbieten ist dass man nun generell einen Ganzen Bogen erwerben muss, da seit einführung des neuen Shops keine Einzelmarken erwerbbar sind.

    Abzocke hoch 10.

    • Olaf Weng at 13:35

      Ich kann dazu nur sagen: BRD (Bananenrepublik Deutschland). Leider wird einem das Hobby des Briefmarkensammeln so richtig schön vermiest. Früher hat man diese Länder mit dieser Ausgabepolitik nur müde belächelt, heute sind wir dort auch angekommen. Es gibt da eine Menge an Auswüchsen, die ich da kritisieren könnte. Es ist z.B. die Ausgabepolitik. Es gibt regelmäßig neue Wertstufen, die eigentlich kaum einer braucht. Dann gibt es diese aber als nassklebend im Bogen, von der Rolle, dasselbe dann noch einmal als selbstklebend, ebenso im MH und von der Rolle. Über die Ausgaben informiert dann noch nicht einmal die Post, man muß sich alles umständlich im Netz zusammen suchen, wobei die Internetpräsenz der DP auch sehr zu wünschen übrig lasst, sehr umständlich, unübersichtlich, sehr viele Klicks, bis man dann doch nicht ans Ziel kommt. Es scheint auch verschiedene Internetseiten der Post zu geben. Leider kann ich dann nur komplette postfrische Bögen bestellen. Wenn ich Briefmarken mit Sonderstempel möchte, muss ich mich hinsetzen und eine Mail an Weiden zusammenbasteln. Dort kann ich übrigens auch Einzelmarken (postfrisch oder gestempelt) erwerben,
      Wenn man die Post um ihre Meinung fragen könnte, würde man als Antwort sicherlich erfahren, das danach eine sehr rege Nachfrage besteht. Ist ja auch kein Wunder, wenn die Sachen nur noch über’s Netz vertickert werden.
      Ich möchte mir nach 50 Jahren, in denen ich Briefmarken sammle, nicht den Spass verderben lassen, aber dieses fällt einem langsam immer schwerer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.