Informativ und aktuell: DBZ 20/2018

Informativ und aktuell: DBZ 20/2018

Was war eigentlich zuerst da – die Briefmarke oder die Perforation? Unter anderem um diese Frage geht es in der Ausgabe 20 der Deutschen Briefmarken-Zeitung. Manfred Klimmeck stellt die Entwicklung der philatelistischen Abtrennung nach. Zu den Legenden unter den Briefmarken gehört die Doppelgenf. Was das Besondere daran ist, verrät Torsten Berndt. Das Interview von Claudia Schäfer von der Deutschen Post AG mit Chefredakteur Torsten Berndt stößt – vorsichtig gesagt – auf reges Interesse bei den DBZ-Lesern. In Heft 20 haben wir einige Reaktionen zusammengestellt.

Weitere Inhalte des Hefts: Michael Burzan nimmt die Leser dieser Ausgabe wie üblich mit auf Schatzsuche, Auktionen Spezial stellt außergewöhnliche Versteigerungsergebnisse vor und Harald Kuhls ist mal wieder in den kalten Regionen der Welt unterwegs. Außerdem erwarten Sie unterschiedliche Beiträge aus der Philatelie und der Numismatik. Klar informieren wir Sie auch über das aktuelle Markt- und Vereinsgeschehen.

Sie möchten mehr über das Heft wissen? Dann schauen Sie ins Inhaltsverzeichnis am Ende dieser Seite. Sie finden sicher auch noch weitere für Sie interessante Themen. Denn die DBZ-Redaktion liefert natürlich auch wieder einen Überblick über die Auktionsszene im deutschsprachigen Raum und regelmäßig erscheinende Beiträge aus den Themengebieten Briefmarken-Neuheiten, Stempel, Numismatik, Automatenmarken u.v.m. sind selbstverständlich wie immer auch in der aktuellen Ausgabe der Deutschen Briefmarken-Zeitung vertreten. In der Rubrik Postgeschichte gibt es ebenfalls weiterführendes Spezialwissen und natürlich fehlen auch die aktuellen Auktionstermine und viele Einkaufstipps. Das Heft 20/2018 kommt am 14. September 2018 in die Regale des Zeitschriftenhandels.

Hier weitere Details zu einigen Themen der Ausgabe:

Titelthema: Trennungsabsicht –
Geschichte der Perforation der Briefmarken

Titelbild Deutsche Briefmarken-Zeitung 20/2018

„Es erstaunt mich, dass Rowland Hill die Perforation nicht bereits bei der Einführung der Briefmarke vorgesehen hatte …“, schreibt Manfred Klimmeck im Titelthema. Er erzählt die Geschichte der Entwicklung einer Maschine zur Perfora­tion von Briefmarken. Henry Archer spielte dabei eine sehr wichtige, aber nicht die einzige Rolle.

175 Jahre Doppelgenf –
Die Königin der Schweizer

Die erste Doppelmarke weltweit erschien am 30. September 1843 in Genf. Sie war zugleich die erste Ausgabe für die französischsprachige Schweiz. Heute zählt sie in allen Erhaltungen zu den äußerst seltenen und gefragten Marken der Klassik. Torsten Berndt stellt unter anderem attraktive Belege mit der Preziose vor.

Leserreaktionen –
Die Leiterin Philatelie der Deutschen Post im Gespräch

Claudia Schäfer antwortete in der DBZ 17/2018 auf Interviewfragen von Torsten Berndt. Einige ihrer Antworten stießen auf die Kritik der Leser. Ab Seite 55 geben wir einen Überblick über die Reaktionen der Leser. Eine interessante Diskussion zur Ausgabepolitik und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Post AG.

Was Sie sonst noch erwartet, sehen Sie im Inhaltsverzeichnis der neuen Ausgabe, die heute in den Verkauf kommt. Abonnenten erhielten das Heft bereits etwas im Voraus und konnten wie üblich schon einige Tage früher im Heft lesen – und sparen außerdem Geld gegenüber dem Kauf im Einzelhandel.

Titelbild Deutsche Briefmarken-Zeitung 20/2018 Inhaltsverzeichnis

 

 


Reklame
Jetzt bestellen MICHEL
Plattenfehler Deutsches Reich 1872-1945

ISBN: 978-3-95402-231-1
Preis: 29,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Reklame
Verfasst von: Stefan Liebig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.