Schmidt-Block mit Perforation

Schmidt-Block mit Perforation

Die philatelistische Gerüchteküche brodelt mal wieder: Der Block zu Ehren Hannelore und Helmut Schmidts soll unperforiert sein. Bei der Information handelt es sich aber um einen echten Kujau. Auf DBZ-Anfrage teilte Erwin Nier, Pressesprecher der Deutschen Post, am 20. Februar um 15.02 Uhr mit: „Entgegen der Gerüchte darf ich Ihnen mitteilen, dass beide Briefmarken gezähnt im Block stehen und daher jede für sich herausgebrochen werden kann.“


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Sowjetunion-Spezial 2017
3. Auflage, 1050 Seiten, Hardcover
Preis: 149,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Authored by: Torsten Berndt

There is 1 comment for this article
  1. Jürgen Peter Esders at 15:34

    Diese Ente wird durch das Foto hervorgerufen. Dort ist tatsächlich keine Perforation zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.