Von Jim Knopf bis zum Wunschpunsch

Von Jim Knopf bis zum Wunschpunsch

Heute hätte Michael Ende seinen 90. Geburtstag gefeiert. Der Schriftsteller wurde vor allem für seine Kinder-und Jugendromane berühmt. In seinem Werk findet man jedoch auch Dramen und Opernlibretti, etwa „Das Gauklermärchen“ und „Der Goggolori“. Endes Geschichten über fantastische, märchenhafte Welten und Gestalten, die mit der realen Welt verknüpft sind und in denen sich kindliche Helden zurechtfinden müssen, haben seit ihrem Erscheinen Generationen von Kindern und Jugendlichen beglückt und begleitet.

Ersttagsbrief Deutschland Jim Knopf
Ersttagsbrief mit der Jugendmarke von 2001, MiNr.: 2193, und dem dazugehörenden Berliner Ersttagstempel.

Michael Ende auf Briefmarken

Auch für das „Das Traumfresserchen“ von 1978 entwickelte Ende eine Bühnenversion. 2014 würdigte man den Autor in Deutschland mit drei Briefmarken, die in der Serie „Für die Jugend“ als Zuschlagsmarken erschienen. Sie zeigen Illustrationen, die Annegert Fuchshuber für das Kinderbuch über das Märchenreich Schlummerland, die Prinzessin Schlaffittchen und die Alpträume beseitigende Titelfigur, das Traumfresserchen, schuf. Die Werte erhielten die Michelnummern 3096 bis 3098. Am 13. Juni 2001 gab man in Deutschland ebenfalls in der Reihe Für die Jugend fünf Briefmarken mit Figuren aus Kinder-und Jugendbüchern aus. Auf der in diesem Rahmen veröffentlichten Marke mit der Michelnummer 2193 ist Jim Knopf, einer berühmten Protagonisten aus Michael Endes Werken, als Figur der Augsburger Puppenkiste zu sehen.

Briefmarke Deutschland Michael Ende

Jugendmarke vom 7. August 2014, MiNr.: 3098.

Millionenfach verkauft

Zunächst machte Michael Ende eine Ausbildung zum Schauspieler an der renommierten Münchener Otto Falckenberg-Schule. In diesem Beruf arbeitete der Sohn eines Malers und einer Preziosenhändlerin einige Jahre, bevor er als Filmkritiker für den Bayerischen Rundfunk tätig wurde.

Mitte der 50-Jahre begann Ende die Arbeit an seinem ersten Kinderbuch, „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“, das 1960 beim Thienemann Verlag veröffentlicht wurde. An diesen Erfolg knüfte „Jim Knopf und die Wilde 13“ zwei Jahre später an, auch wurde es von der „Augsburger Puppenkiste“ adaptiert. Zu Beginn des folgenden Jahrzehnts erschien „Momo“, an der Wende zu den 80er-Jahren „Die unendliche Geschichte„. Wie Momo wurde letzterer Roman verfilmt. Beide stellen mit jeweils um die zehn Millionen verkauften Exemplaren Endes kommerziell erfolgreichste Schöpfungen dar. 1989 legte der Thienemann-Verlag „Der satanarchäolügenialkohoöllische Wunschpunsch“ auf, die letzte fertigstellte Arbeit des Autors, der 1986 auch die Lyriksammlung „Trödelmarkt der Träume. Mitternachtslieder und leise Balladen.“ veröffentlichte.

Briefmarke Deutschland Michael Ende

Michael Ende war zweimal verheiratet. Er hatte keine Kinder. Der Schriftssteller starb am 28. August 1995 an Magenkrebs

Abbildungen: Peter Würfel, Arbeitsgemeinschaft Literatur/Theater/Märchen e.V. (Ersttagsbrief mit der Marke MiNr.: 2193), Bundesministerium der Finanzen

Kontakt: Die Arbeitsgemeinschaft Literatur, Theater, Märchen e.V. kann erreicht werden unter: Am Berler Kamp 146, 48167 Münster, Tel. 02506 / 1532, p.w.1101@ email.de. Ansprechpartner ist Herr Peter Würfel.


Reklame
Jetzt bestellen Walter M. Hopferwieser
Pioneer Rocket Mail & Space Mail (Sonderedition)

ISBN: 978-3-95002-071-7
Preis: 167,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Marius Prill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.