Gewinnen mit Philatelieumfrage 2019

Gewinnen mit Philatelieumfrage 2019

Briefmarken mit Matrixcode und rote Stempel – diese sind Teil einer Philatelieumfrage, welche die Deutsche Post im Internet veranstaltet. Unter www.philatelieumfrage.de können interessierte Sammler ihre Meinung zu womöglich neuen Ausgabe- und Stempelformen äußern. Am Schluss gibt es ein Feld, in das die Teilnehmer weitere Wünsche und Gedanken eintragen dürfen. Dies geschieht selbstverständlich anonym. Die Umfrage endet bereits am 24. November.

Wer seine E-Mail-Anschrift hinterlässt, der bekommt die Chance, dreimal eine exklusive Zusammenstellung der Postwertzeichen 2019 – auch bekannt als der nicht frei verkäufliche „Silberling“ – und zehnmal einen Briefmarken-Wandkalender 2020 zu gewinnen.

Den Auftrag für die Umfrage erteilte die Deutsche Post der WHU – Otto Beisheim School of Management, die unter Leitung Professor Dr. Christian Schlereths die Umfrage wissenschaftlich auswertet.

Update: Wir freuen uns natürlich über Ihre Kommentare. Wenn Sie aber an der Umfrage der Post teilnehmen wollen, sollten Sie das auf deren Internetseite tun:  www.philatelieumfrage.de 


Reklame
Jetzt bestellen MICHEL
Fische – Ganze Welt 2017

1. Auflage, 900 Seiten, kartoniert
Preis: 69,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Torsten Berndt

There are 19 comments for this article
  1. Werner Luithle at 16:20

    Als bezieher der DBZ erhalte ich sehr interessante Infos.von der Deurschen Post erhalte ich regelmäßig alle neuen Briefmarken.Sammle seit 1953, Deutsche Marken von 1872 über Weimarer Republik, Bundesrepublik sowie DDR komplett

  2. Otto Juretschka at 8:57

    die viertel jährlichen Zustellungen könnten mit Briefmarken versehen werden so hat ein Sammler mal schon eine Gestempelte Marke. (ist schwer genug gestempelte Briefumschläge mit Marken zu bekommen)

  3. Amend Günther at 9:44

    i
    Ich möchte einmal im Jahr eine Auflage nur für Abonenten

  4. Udo Angerstein at 10:32

    Guten Tag, Ihre Meinung können Sie natürlich auch hier äußern, um zu gewinnen, sollten Sie das aber besser in der Umfrage der Post machen… http://www.philatelieumfrage.de/

  5. Scholz, Walter C.W. at 16:52

    bisher bin ich immer mit Service zufríeden gewesen

  6. Helmut Bauer at 16:53

    Seit meiner Kindheit Sammle ich Briefmarken,
    bin auch in Briefmarken-Vereinen gewesen.
    Doch seit etlichen Jahren, habe ich das Sammlen aufgegeben,
    weil ich das große Angebot der Post finanziell nicht mehr mitmachen wollte.
    Zu teuer, für mene kleine Rente
    Helmut

  7. Scholz, Walter C.W. at 16:54

    Was ich bisher nicht erfahren habe ist, wie ich mit selbstklebenden
    Sammlermarken am besten umgehen soll.

  8. Gert Rustemeyer, Lilienweg 1, 51503 Rösrath at 18:40

    Die Teilnahme am Postversand von Briefmarken habe ich bereits seit vielen
    Jahren. Sie bereitet mir viel Freude.
    Freundliche Grüße
    Gert Rustemeyer

  9. Peter Saalborn at 19:28

    Bin kein Sammler, erfreue mich aber immer wieder an den schönen Auflagen und den Motiven und geschichtlichen Fakten, die sich hinter jeder Briefmarke verstecken.
    Außerdem verschenke ich im Kreis meiner Familie die Sondermarken, sodaß sich unsere Briefe mit den schönen Bildern hervorheben.

  10. jokiel helmut at 15:24

    Ich beziehe schon etliche Jahre Briefmarken und Münzen. Leider sind die Anfangsjahre sehr, sehr teuer. Die Qualität der Briefmarken ist sehr gut und werde weiter mir dieses Hobby leisten können. Hoffentlich bleibt es weiter so mit der Gestaltung der Briefmarken und mit dem Aussehen. Wir als kleine Leute können bei der Gestaltung sowieso nicht mithelfen.
    MfG helmt jokiel

  11. Udo Angerstein at 9:59

    Vielen Dank für Ihre Kommentare. Um zu gewinnen, sollten Sie diese allerdings in der Umfrage auf der Internetseite der Post machen… http://www.philatelieumfrage.de/

  12. Glaab Alfred at 11:06

    Automatenmarken sollten meiner Meinung nach nur auf Päckchen/Pakete geklebt werden. Briefmarken/Sondermarken nur auf Briefe, für uns Sammler immer eine Augenweite.
    Mit dem Sevice der Post bin ich sehr zufrieden.

  13. Horsr Hoebeomann at 13:12

    Als 14 Jähriger sammelte ich seit 1952 Briefmarken der B.R.D.Postfrisch mit Hilfe meines Vaters . Ich freue mich heute wenn ich in den Album sehe und so immer Quartal mässig die B.R.D. Briefmarken dort in den Briefmarkenalbum hineinlege und weiter sammle.

  14. Schmidt, Dr. Helmut at 11:45

    Ich möchte an der Befragung teilnehmen.

  15. Gunter Schmidt at 17:24

    Meiner Meinung nach sollten Briefmarken so groß sein , dass die abgebildeten
    Inhalte und Wertangaben auch ohne Lupe deutlich erkennbar sind. Das ist z.B. bei den meisten Bauwerken der Fall.
    Gutes Beispiel: Leuchttürme. Die Marken werben klar und deutlich wirksam für die abgebildete Situation.
    . Schlechtes Beispiel: Tag der Briefmarke. erster amtlicher Postflug in Deutschland 55. 19.5.1912.Diese Briefmarke erinnert eher an Spielgeld. Klein , aber trotzdem fein sind die
    Serienmarken mit Blumenmotiven.
    Die Seenotrettermarke Deutschland von 2015, 62, ist kaum lesbar aber als Gemälde sicherlich gefragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.