Informativ und aktuell DBZ 10/2020

Informativ und aktuell DBZ 10/2020

Zuhause bleiben ist das Gebot der Zeit. Wir nehmen Sie mit nach Litauen, Australien, Österreich, Vietnam, Kanada, Polen, Liechtenstein, Korea, Marokko, Russland und in die Schweiz – sogar bis ins Polargebiet und an Bord von Easyjet und Helvetic Airways. Die Welt der Philatelie und Numismatik dreht sich irgendwie doch weiter – wenn auch anders …

Wir sorgen für Kurzweil: Mit dem zweiten April-Heft und den vielen interessanten Artikeln aus den Rubriken Postgeschichte, Markt & Marken, Leserservice und Europa & Übersee. Außerdem informieren wir Sie in der Rubrik Marktplatz über alles, was sich trotz Corona so tut.

Dieter Heinrich prüft im Titelthema, was Sie ihm alles Glauben, bzw. was sie dem Lügenbaron Münchhausen so alles abkaufen! Martin Block stellt Ihnen eine energische Krankenpflegerin vor und Helmut Caspar verrät Ihnen, worauf es bei der numismatischen Raritäteneinstufung ankommt.

Sie möchten noch mehr über das neue Heft wissen? Dann schauen Sie ins Inhaltsverzeichnis am Fuße dieser Seite. Die Themengebiete Briefmarken-NeuheitenAutomatenmarken u.v.m. sind wie immer auch in der aktuellen Ausgabe vertreten. Die übliche Schatzsuche, Aktuelles aus den Vereinen und Arbeitsgemeinschaften sowie vieles andere mehr runden das Heft ab. Das Heft 10/2020 kommt am 24. April 2020 in den Verkauf.

Hier weitere Details zu einigen Themen der Ausgabe:

Deutsche_Briefmarken_Zeitung_10-2020_Muenchhausen_Titel_klein

Titelthema: 
Hieronymus Freiherr von Münchhausen
– Begnadeter Fabulierer

Am 11. Mai dieses Jahres jährt sich zum 300. Male der Geburtstag von Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen. Im Leben dieses begnadeten Fabulierers spielten zwei Orte eine besondere Rolle: das Städtchen Bodenwerder im Weserbergland und das Dörfchen Dunte im heutigen Lettland. Dort und anderswo geht Dieter Heinrich ab Seite 12 philatelistischen Spuren des Barons und seiner unsterblichen Geschichten nach.

Kriterien zur Raritäteneinstufung
– Was ist selten, was ist häufig?

Viele ältere Seltenheitsangaben sind nicht mehr aktuell und müssen heutigen Gegebenheiten angepasst werden, weil hin und wieder Stücke auftauchen, die man aus Unkenntnis als Rarität betrachtet hat, obwohl sie es eigentlich nicht sind. Helmut Caspar verschafft Einblick in die Einstufung von Raritäten – Seite 8.

Eine Lady mit Vision: Florence Nightingale

Die junge Krankenschwester, die sich in England bereits den Ruf einer Reformerin der Krankenpflege erworben hatte, sah nicht lange zu, sondern krempelte ein Militärkrankenhaus innerhalb weniger Wochen mit ihrem Team grundlegend um. Die lebensrettende Rolle der Pflegekräfte – leider auch heute wieder höchst aktuell. Martin Block berichtet auf den Seiten 26 und 27 aber über das historische Beispiel: Florence Nightingale.

Und sonst?

Was Sie sonst noch erwartet, sehen Sie im Inhaltsverzeichnis der neuen Ausgabe, die heute in den Verkauf kommt. Abonnenten erhielten das Heft bereits etwas im Voraus und konnten wie üblich schon einige Tage früher im Heft lesen – und sparen außerdem Geld gegenüber dem Kauf im Einzelhandel.

Deutsche_Briefmarken_Zeitung_10-2020_Muenchhausen-Inhalt
Abbildung: Montage: Münchhausens Ritt auf der Kanonenkugel, Zeichnung von Gottfried Franz (1846–1905) · Hintergrund: Zeichnung von August von Wille (1828–1887) · Gemälde: Reproduktion eines zeitgenössischen Porträts des Freiherrn von Münchhausen in der Uniform seines Kürassierregiments im lettischen Riga, Münchhausen-Museum Bodenwerder · Alle Abbildungen: www.commons.wikimedia.org


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Zeppelin- und Flugpost-Spezial 2017/2018

ISBN: 978-3-95402-161-1
Preis: 89,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Stefan Liebig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.