Frühzeitig Stempelung in Blau

Frühzeitig Stempelung in Blau

Das Briefzentrum 37 Göttingen preschte vor. Bereits am 28. Januar stempelte es Standardsendungen in Blau statt Schwarz. Horst Hoppe, Vorsitzender der Hardegser Münz- und Briefmarkenfreunde von 1976, sandte den oben abgebildeten Briefausschnitt aus der Tagespost. Von DBZ-Leser Klaus Priesters erhielten wir den Scan einer blauen Entwertung der Großbriefsortiermaschine im Briefzentrum 06 Halle vom 29. Januar. DBZ-Autor Karlheinz Walz machte derweil die Probe aufs Exempel und erhielt einen vom Briefzentrum 74 Heilbronn am 29. Januar blau gestempelten Brief. Die drei Briefzentren stellten die Stempelfarbe also frühzeitig um, obgleich dies erst Zug um Zug im Februar geschehen sollte.

Letzttags- und Ersttagsbelege

Gibt es für Briefzentren und Postfilialen keinen festen Termin, können Philatelisten mit Unterstützung der Stempelstellen Letzttags- und Ersttagsbelege fertigen. Wie Alexander Edenhofer, für die Philatelie zuständiger Pressesprecher der Deutschen Post mitteilte, „haben die Stempelstellen die Anweisung, ab dem 4. Februar nur noch in blauer Farbe zu stempeln. Die einzigen Ausnahmen bilden Reklamationen von Belegen vor dem 4.2. und noch offene Stempelaufträge aus der Zeit vor dem 4.2.“
Wer sich also beeilt, kann einen Letzttagsbrief für den 3. und einen Ersttagsbrief für den 4. Februar in Berlin oder Weiden einreichen. Beide Stempelstellen verfügen über Handwerbestempel – Eigenwerbestempel – mit verstellbarem Datum. In Berlin gibt es zudem die Dauerwerbestempel des Deutschen Bundestages und des Museums für Kommunikation. Weiden führt den Dauerwerbestempel des Münchner Flughafens mit Hinweis auf das Lufthansa-Drehkreuz. Für jeden ist also etwas dabei.


Reklame
Katalog bestellen MICHEL
Handbuch Plattenfehler Bund/Berlin

1. Auflage, 192 Seiten, Hardcover
Preis: 39,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Torsten Berndt

There are 2 comments for this article
  1. Otto Weber at 13:16

    Guten Tag,
    ich habe einen im Briefzentrum 44 gestempelten Beleg mit Maschinenstempel in blau. Auf der blauen Marke „250 Jahre Ludwig an Beethoven“ ist nur die Jahreszahl 21 zu lesen, und zwar in einem etwas helleren Blaubereich der Marke. Die Zahl des Briefzentrums konnte ich lesen, weil sie rechts neben der Marke auf dem weißen Umschlag erscheint.
    Was ist jetzt eigentlich mit der Farbe blau gewonnen? Im übrigen kann man die blaue Farbe bei diesem Beleg auch auf den schwarzen Locken Beethovens nicht erkennen.

    Otto Weber

  2. Stephan Buller at 19:16

    Hallo Stempelfans, mir liegt ein Beleg aus der Tagespost mit blauer Stempelfarbe des BZ 45 vom 28.01.2021 vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.