Musik auf Marken: Pop aus der Mongolei

Musik auf Marken: Pop aus der Mongolei

Die Reggae-Ikone Bob Marley (MiNr. 2821–2822, Block 291), der King des Rock ’n’ Roll Elvis Presley (MiNr. 2592–2602, Block 248, MiNr. 2616–2617, Block 252), Latin-Rock-Gitarrist Carlos Santana (MiNr. 2823) und interessanterweise gleich zweimal Jerry Garcia, 1995 verstorbenes Aushängeschild der Hippie-Legenden Grateful Dead (MiNr. 2799–2811, Block 289, MiNr. 3072–3101): Um Pop-Musik ging es auf mongolischen Briefmarken schon öfter.

Pop im Mittelpunkt

Eine biografische Verbindung zum Land hatten die vertretenen Künstler allerdings nicht. Am acht Werte zu jeweils 400 Tugrik umfassenden Block, den die Mongol Post am 25. November 2021 ausgab, ist dies neu. Denn diesmal steht auf den jeweils 36 mal 36 Millimeter großen, im Mehrfarben-Offsetdruck produzierten Postwertzeichen Pop aus der Mongolei im Mittelpunkt.

Drei Klassiker

Ein Drumset, ein Saxophon und Keyboard sowie zwei E-Gitarren der von den Herstellern Fender und Gibson entwickelten Modelle Telecaster und SG erscheinen auf den neuen Briefmarken als Insignien der Popularmusik. Außerdem dienen eine Trompete, ein Klavier, ein Mikrofon und eine mongolische Zither als Motive.
Entscheidend ist aber, dass auch die Bayan Mongol Variety Group, Haranga und Soyol Erdene vertreten sind, echte Klassiker der mongolischen Pop-Historie. Erstgenannte Formation trat Ende der 1970er-Jahre auf die Bildfläche und bot Progressive Rock mit Anklängen von Jazz und Funk. Haranga, 1989 in der Hauptstadt Ulaanbaatar gegründet, existieren noch immer und gelten in der Mongolei als Legenden des melodischen Hard Rock. Soyol Erdene entstanden 1971. Als erste Pop-Gruppe im Land erlangten sie Bekanntheit mit Adaptionen mongolischer Folk-Lieder.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Mitteleuropa 2021 (E 2)

ISBN: 978-3-95402-352-3
Preis: 52,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Marius Prill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.