Kastanie und Kloster in Gold

Frantisek Chochola gewann den Wettbewerb zur Lorsch-Münze (Foto: Bundesfinanzministerium/BADV/Hans-Jürgen Fuchs).

Frantisek Chochola gewann den Wettbewerb zur Lorsch-Münze (Foto: Bundesfinanzministerium/BADV/Hans-Jürgen Fuchs).

In diesem Jahr erscheinen zwei Goldmünzen. Die 20-Euro-Münze aus der Serie „Deutscher Wald“ zeigt ein Kastanienblatt. Sie wiegt 3,89 Gramm und kostet in Stempelglanz bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen 169,33 Euro. 15,55 Gramm ist die 100-Euro-Goldmünze mit einer Abbildung des Klosters Lorsch schwer. Die Münze aus der Serie „Unesco Welterbe“ kostet 541,62 Euro.
Für beide Münzen beginnt am 6. April die Bestellfrist. Bestellungen müssen bei der Verkaufsstelle bis zum 16. Mai eingehen. Die Auflagen beider Münzen sind limitiert. Von der Kastanie werden höchstens 200.000 Exemplare geprägt, vom Kloster Lorsch 220.000. Gehen mehr Bestellungen ein, kürzt die Verkaufsstelle die Bestellmengen. Die Herstellung erfolgt jeweils in allen fünf Prägestätten, die ihre Münzen mit den bekannten Prägebuchstaben kennzeichnen.
Bei den genannten Preisen handelt es sich um die amtlichen Abgabepreise des Bundesfinanzministeriums. Der Handel erhält die Münzen zum selben Preis wie Privatkunden.


Reklame
Jetzt bestellen MICHEL
Österreich-Spezial 2017 – inkl. Ganzsachen

ISBN: 978-3-95402-199-4
Preis: 66,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Reklame
Verfasst von: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.